Gefährlicher Diebstahl

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flight of the Defender.jpg
Gefährlicher Diebstahl
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
4

Episode:
6

« Vorherige:

Die Besatzung

» Nächste:

Bündnis mit dem Fremden

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Flight of the Defender

Produktions- nummer:

406

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

30. Oktober 2017

Informationen zum Stab
Regie:

Saul Ruiz

Drehbuch:
Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Ort:

Lothal

Gefährlicher Diebstahl ist die sechste Episode der vierten Staffel der Fernsehserie Rebels, die in den USA erstmals am 30. Oktober 2017 auf dem Sender Disney XD gesendet wurde. Die Handlung wurde von Dave Filoni und Steven Melching geschrieben, während Saul Ruiz die Regie übernahm.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Ezra und Sabine stehlen einen imperialen TIE-Jäger-Prototypen, müssen sich aber auf unerwartete Hilfe verlassen, um Thrawn zu entwischen.

Handlung[Bearbeiten]

Ryder Azadi, Sabine Wren, Ezra Bridger und Garazeb Orrelios beobachten die Testanlage, in dem der neue TIE-Jäger entwickelt werden soll. Dabei werden sie von Loth-Katzen umringt, die Erza mögen. Zeb zweifelt an der Existenz des neuen Sternenjägers des Imperiums. Kurz darauf meldet sich Hera per Komlink und fragt nach dem Status der Mission. Sie befindet sich gemeinsam mit Kanan und Chopper bei Ezras altem Turm und berichtet, dass das Imperium seine Luftabwehr verstärkt sowie neue Treibstofftanks an den Fabriken angebracht hat. Daher vermutet Kanan, dass sie sich auf eine großangelegte Produktion vorbereiten. Hera weist die Gruppe an, die Observation der Testanlage mit Nachteinbruch abzubrechen. Während Ryder erklärt, wie gefährlich der neue TIE-Verteidiger ist, fliegt genau dieses Modell über ihnen auf die Testanlage zu und landet dort. Da die Rebellen nun gesehen haben, dass der Jäger existiert und Aufnahmen von seinem Flug gemacht hat, schlägt Ryder vor, zu den anderen zurückzukehren. Allerdings fasst Sabine den Plan, den Flugdatenschreiber aus dem TIE-Verteidiger zu stehlen, da sich darin alle wichtigen Informationen befinden. Obwohl Zeb und Ryder der Plan nicht gefällt und letzter anmerkt, dass sie keine Schiffe für den Gebrauch des Flugdatenschreibers haben, lässt sich Sabine nicht umstimmen und begibt sich mit Ezra auf das Testgelände. Zwei Loth-Katzen folgen ihnen und lenken zwei Sturmtruppler ab, sodass Sabine an Bord des Jägers gelangen kann.

Kurz darauf landet jedoch eine Fähre auf dem Testgelände, aus der Großadmiral Thrawn gemeinsam mit Gouverneurin Pryce tritt. Ezra gibt Sabine über Komlink Bescheid, dass sie sich beeilen muss und als sich die Imperialen mit dem Piloten Vult Skerris nähern, der den Jäger demonstrieren soll, weist sie Ezra an für eine Ablenkung zu sorgen. Ezra wird seinerseits von einem Loth-Wolf abgelenkt, den er in einiger Entfernung sieht. Die Imperialen entdecken ihn und Thrawn identifiziert den Jedi sofort. Der Großadmiral befiehlt seiner Einheit Todestruppen, den Jäger zu sichern, während Ezra die Sturmtruppen bekämpft. Ryder kontaktiert den Jungen, dass er und Sabine sich zum südlichen Ende des Testgeländes begeben sollen, wo Zeb und er ihre Flucht decken wollen. Ezra widerspricht allerdings, dass die beiden die bereits gesammelten Informationen zu Hera bringen sollen, da Sabine und er selbst einen anderen Weg zur Flucht finden werden. Sabine kommt die Idee mit dem TIE-Verteidiger die Truppen anzugreifen. Ezra geht in Deckung, doch Thrawn bleibt in der Schusslinie und feuert mit seiner Waffe auf den Jäger, während Pryce und Skerris ebenfalls zur Seite springen. Sabine zerstört die Fähre des Großadmirals und sammelt Ezra ein, doch die Imperialen sind unbesorgt, dass ihr Jäger entkommen könne, da der Hyperraumantrieb deaktiviert ist. Daher hält Thrawn Pryce auch davon ab, einen Fernzünder für die sofortige Explosion des TIE-Verteidigers auszulösen.

Sabine hat festgestellt, dass der Jäger über einen Navigationscomputer verfügt und schlussfolgert daraus, dass er einen Hyperraumantrieb besitzen muss, was das Problem lösen würde, wie sie den Flugdatenschreiber zur Rebellion bekommen können. Während Ezra das Steuer übernimmt, arbeitet sie daran, den Peilsender des TIE-Verteidigers zu deaktivieren. Kurz darauf werden sie von drei TIE/IN-Abfangjägern verfolgt, die Bridger jedoch nacheinander abschießen kann. Thrawn, der überlegt hatte, wer außer Ezra an Bord des Jägers war, schließt aus dem plötzlichen Erlischen des Peilsenders, dass Sabine Wren an Bord ist, da Hera Syndulla – die von Pryce an Bord vermutet wurde – die feindlichen Schiffe schneller abgeschossen hätte. Außerdem merkt er an, dass die Möglichkeiten des neuen Jägers bestätigt sind, wenn ein moderater Pilot wie Bridger es schafft, drei ausgebildete Abfangjäger-Piloten auszuschalten. Unterdessen hat Sabine erkannt, dass der TIE-Verteidiger einen ähnlichen Fernzünder hat, wie die TIE-Jäger auf der Skystrike-Akademie und weist Ezra an, sofort zu landen. Thrawn hat jedoch bereits Pryce befohlen, den Fernzünder zu aktivieren und die beiden Rebellen stürzen mit dem Jäger ab.

Gleichzeitig erreichen Zeb und Ryder dessen U-Flügler, wo Kanan, Hera und Chopper bereits warten. Da sie Ezra und Sabine nicht per Komlink erreichen können ohne die Imperialen zu alarmieren, heben sie mit dem Schiff sofort ab, um sie zu finden. Unterdessen tragen Ezra und Sabine den schweren Hyperraumantrieb von dem Wrack ihres Jägers fort. Ezra sieht eine weiße Loth-Katze, die sie zu einer kleinen Höhle führt, wo sie den Hyperantrieb zurücklassen, um ihn später abzuholen. Da Pryce eine großangelegte Suche nach dem Wrack angeordnet hat, verstecken sich die beiden Rebellen bis die Nacht anbricht. Die Suchschiffe sind jedoch immer noch in der Gegend und Ezra sieht erneut den weißen Loth-Wolf, Sabine allerdings nicht. Als er ihr davon erzählt, taucht der Wolf plötzlich mit der Loth-Katze hinter Sabine auf und betäubt sie, als sie sich umdreht. Ezra zieht sein Lichtschwert, doch der Wolf greift ihn nicht an und als die Suchschiffe näherkommen, erkennt der Jedi, dass die Tiere die Imperialen ebenfalls nicht schätzen. Der Wolf hilft Ezra und Sabine zu entkommen und trägt sie in die Nähe von Ryders gelandetem U-Flügler, als der Morgen anbricht. Ezra fragt den Wolf, warum er ihnen geholfen hat, doch dieser antwortet lediglich mit dem Wort „Dume“. Sabine wacht kurz darauf auf, als die übrigen Rebellen die beiden finden. Als er gefragt, wird wie sie so schnell den Imperialen entkommen sind, verweist Ezra auf den Wolf, der jedoch bereits verschwunden ist. Sabine kann sich nur daran erinnern, dass Erza Wolf gesagt hat, das Tier hat sie selbst jedoch nicht gesehen. Die beiden übergeben Hera den Flugdatenschreiber und erzählen, dass sie außerdem den Hyperraumantrieb des TIE-Verteidigers versteckt haben. Als die Gruppe zu Ryderes U-Flügler geht, berichtet Ezra Kanan von dem Wolf und sein Mentor glaubt ihm, weiß jedoch auch nicht, was das Ganze zu bedeuten hat. Unerkannt werden sie aus der Ferne von dem Loth-Wolf beobachtet.

Inhalt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]