Bündnis mit dem Feind

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
An Inside Man.jpg
Bündnis mit dem Feind
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
3

Episode:
10

« Vorherige:

Die Piraten-Rebellen

» Nächste:

Düstere Visionen

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

An Inside Man

Produktions- nummer:

311

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

3. Dezember 2016

Erstausstrahlung (DE):

13. Dezember 2016

Informationen zum Stab
Regie:

Steward Lee

Drehbuch:

Nicole Dubuc

Musik:

Kevin Kiner

Bündnis mit dem Feind (Originaltitel: An Inside Man) ist die zehnte Folge der dritten Staffel der Fernsehserie Rebels. In den USA wurde sie erstmals am 3. Dezember 2016 auf dem Sender Disney XD gesendet; die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 13. Dezember 2016 auf der deutschsprachigen Version des Senders.

Offizielle Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Auf der Suche nach Informationen über eine neue imperiale Waffe dringen Ezra und Kanan in eine imperiale Fabrik auf Lothal ein. Allerdings müssen sie einem Feind vertrauen, um aus einem Gebäude zu fliehen, das kurz vor seiner Abriegelung steht.

Handlung[Bearbeiten]

Der Jedi-Ritter Kanan Jarrus, sein Schüler Ezra Bridger und der Astromechdroide Chopper sind nach Lothal zurückgekehrt und befinden sich zusammen ihrem Kontaktmann Ryder Azadi auf der Flucht vor imperialen Patrouillen. Nachdem sie ihre Verfolger abgeschüttelt haben, treffen die Jedi in Azadis Camp auf den Farmer Morad Sumar, einem alten Freund der Familie Bridger. Nach dem Verlust seiner Farm ist er vom Imperium zur Arbeit in der Imperialen Fabrik auf Lothal gezwungen worden. Von dort aus führt er Sabotage aus, um der imperialen Produktion erheblichen Schaden zuzufügen und der Rebellion zu helfen. Die Phönix-Staffel plant einen baldigen Angriff gegen die Imperiale Fabrik, bei dem auch andere Rebellenzellen beteiligt sein sollen. Zunächst einmal ist es an Ezra und Kanan, die Fabrik zu infiltrieren und in den Besitz der Pläne einer neuartigen Waffe des Imperiums zu gelangen, die ihr geheimer Kontakt Fulcrum in einer Übertragung erwähnt hat. Gleichzeitig ist Großadmiral Thrawn angereist, um zusammen mit Gouverneurin Arihnda Pryce und Agent Kallus eine Inspektion der Imperialen Fabrik durchzuführen. Die neuerlichen Fehlfunktionen an Fahrzeugen haben den Verdacht auf gezielte Sabotage erhärtet, was ein von Morad Sumar durchgeführter Test an einem Düsenschlitten beweist. Das Fahrzeug überhitzt und explodiert, was dem früheren Farmer das Leben kostet und gleichzeitig den anderen Arbeitern eine Warnung sein soll. Thrawn sieht sich in seinem Verdacht bestätigt und ordnet eine Identifizierung aller Arbeiter, eine Abriegelung der Fabrik und die Unterbrechung sämtlicher Funkübertragungen an. Dies erschwert die eigentliche Mission von Kanan und Ezra, da sie nun keine Verbindung zu Hera Syndulla aufnehmen können, um ihr weiteres Vorgehen zu koordinieren.

Chopper sorgt für eine Ablenkung, sodass Kanan und Ezra der Überprüfung der Arbeiteridentitäten entgehen und sich als Sturmtruppen verkleidet unter die imperiale Besatzung mischen können. Als sie den gesicherten Bereich des Geheimprojekts betreten, droht die Tarnung aufzufliegen und sie fliehen in einen Aufzug. Dort treffen sie auf Agent Kallus, der sich wider Erwarten als ihr Verbündeter herausstellt. Nach seiner Begegnung mit Zeb auf dem Mond von Geonosis hat sich der Agent des Imperialen Sicherheitsbüros auf die Seite der Rebellen geschlagen, um als geheimer Kontakt Fulcrum sensible Informationen an die Phönix-Staffel weiterzugeben. Kanan und Ezra bleiben misstrauisch, als Kallus ihnen seine Hilfe bei der Beschaffung der Daten und der anschließenden Flucht anbietet. Die Zusammenarbeit verläuft erfolgreich, sodass Kanan, Ezra und Chopper die Pläne stehlen und in Richtung des Fahrzeuglagers entkommen können, wo sie die Kontrolle eines AT-DP-Kampfläufer übernehmen. Anschließend verlassen sie über das östliche Außentor die Imperiale Fabrik, wo Ryder Azadi gleichzeitig einen Ablenkungsangriff gegen zwei AT-AT-Läufer anführt. Mit ihrem deutlichen kleineren Läufer sind Kanan und Ezra den AT-ATs unterlegen. Hinzu kommt, dass Großadmiral Thrawn die Flucht der Rebellen bemerkt hat und Feuerbefehl gegen den AT-DP der Rebellen erteilt. Dank flinker Bewegungen mit ihrem AT-DP und sowie des Einsatzes ihrer Lichtschwerter können sie ihre Angreifer überwältigen und gemeinsam mit Azadi die Flucht ergreifen.

Im Anschluss an die Mission kann Sabine die Daten entschlüsseln und das geheime Projekt enttarnen. Es handelt sich um den TIE/IN-Abfangjäger, eine neuartige TIE-Variante mit Schilden, die in großer Stückzahl produziert werden kann. Auf Seiten des Imperiums äußert Thrawn gegenüber Kallus und Pryce seinen Verdacht, dass sich in ihren Reihen ein Spion befinden muss. Thrawn ist bereit, den Maulwurf ausfindig zu machen und ihn zu seinem Vorteil zu nutzen.

Trivia[Bearbeiten]

  • Ursprünglich war vorgesehen, diese Folge nach der Folge Düstere Visionen auszustrahlen. Nach Produktionsstart änderte man die Sendereihenfolge, indem man die beiden Folgen einfach tauschte.[1]
  • Morad Sumars Handlungsmotive änderten sich im Laufe der Konzeption von Rebels. So war geplant, dass er bereits zum Start der zweiten Staffel in der Doppelfolge Die Belagerung von Lothal auftauchte. Dort sollte er sich als Gegner der Rebellenbewegung positionieren, da er diese für den Tod von Ministerin Maketh Tua und die zunehmende imperiale Präsenz auf Lothal verantwortlich machte.[1]
  • Im Büro von Großadmiral Thrawn befinden sich verschiedene Kunstwerke, die teilweise auf vergangene Rebels-Episoden anspielen. Es ist ein großes Bruchstück einer Wand mit der Graffitikunst von Sabine Wren zu sehen, sowie das Kalikori-Erbstück von Heras Familie und Kanans alte Kampfmaske. Zudem befindet sich in dem Raum eine Bardotta-Statue als Hommage an einen Zweiteiler der Vorgängerserie The Clone Wars.[1]


Inhalt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]