Kaydel Ko Connix

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaydel Ko.jpg
Kaydel Ko Connix
Beschreibung
Spezies:

Mensch[1]

Geschlecht:

weiblich[1]

Hautfarbe:

Hell[1]

Haarfarbe:

Blond[1]

Augenfarbe:

Braun[1]

Körpergröße:

1,55 Meter[2]

Biografische Informationen
Geburt:

13 NSY[2]

Heimat:

Dulathia[3]

Beruf/Tätigkeit:
Organisation:
Position:
  • Juniorcontrollerin[6]
  • Einsatzleiterin[7]
Dienstgrad:
Bewaffnung:

Blasterpistole[9]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Widerstand[1]

Kaydel Ko Connix war eine menschliche Technikerin des Widerstands gegen die Erste Ordnung. Bei dem Angriff auf die Starkiller-Basis im Jahr 34 NSY koordinierte sie als Juniorcontrollerin die Kommunikation zwischen dem Oberkommando und den Piloten des Widerstands. Nach der Zerstörung der Superwaffe wurde Connix in den Rang einer Leutnantin befördert und mit der Evakuierung ihres Stützpunkts auf D’Qar betraut, im Zuge derer es zu einem Vergeltungsangriff der Ersten Ordnung kam. Die überlegene Flotte der Ersten Ordnung folgte ihren Raumschiffen in den Hyperraum und verwickelte den Widerstand in eine verlustreiche Raumschlacht, während der Connix sich einer Meuterei gegen Vizeadmiralin Amilyn Holdo anschloss. Nachdem Generalin Leia Organa der Auflehnung ein Ende gesetzt hatte, entkamen die Überlebenden der Raumschlacht über einen Außenposten auf Crait. Im darauffolgenden Jahr half Connix dabei, den stark dezimierten Widerstand neu aufzustellen. Sie beteiligte sich am Aufbau einer temporären Basis auf Anoat und eines neuen Stützpunkts auf Ajan Kloss. Außerdem begleitete sie verschiedene Missionen mit dem Zweck, neue Rekruten und Ressourcen zu finden. Ein Jahr nach der Schlacht von Crait erfuhren Connix und ihre Mitstreiter von Imperator Palpatines Plänen, mit der Letzten Ordnung einen Angriff auf alle freien Welten vorzunehmen. Diese konnten jedoch im Zuge der Schlacht von Exegol vereitelt werden, während der Connix mit den Bodentruppen und einer desertierten Sturmtruppenkompanie das Flaggschiff der feindlichen Sith-Flotte angriff.

Biographie[Bearbeiten]

Vernichtung der Starkiller-Basis[Bearbeiten]

Connix auf D’Qar an der Seite von Leia Organa

Kaydel Ko Connix wurde im Jahr 13 NSY auf dem im gleichnamigen Sternsystem gelegenen Planeten Dulathia im Mittleren Rand geboren. Zur Zeit der Neuen Republik, im frühen Erwachsenenalter, trat sie dem von Generalin Leia Organa zur Bekämpfung der neo-imperialen Ersten Ordnung gegründeten Widerstand bei.[2] Sie wurde als Technikerin eingesetzt[4] und in die Position einer Juniorcontrollerin erhoben.[6] Im Flottenkommando übernahm sie als Einsatzleiterin die Koordination der Kommunikation zwischen dem Oberkommando und den Sternenjägerpiloten.[7] Ihr hauptsächlicher Arbeitsplatz war die Kommandozentrale der Basis auf D’Qar.[9] Wie die anderen Mitglieder des unterbesetzten Widerstands[11] erhielt Connix regelmäßig Kampftraining, um notfalls an der Front eingesetzt werden zu können.[3]

Als 34 NSY sowohl der Widerstand als auch die Erste Ordnung die Suche nach Organas Zwillingsbruder Luke Skywalker aufnahmen, gelangte ein Datenchip mit dem Ausschnitt einer Karte, die zu dem Aufenthaltsort des verschollenen Jedi-Meisters führte, in den Besitz des Astromechdroiden BB-8. Er schloss sich mit Organas Ehemann Han Solo, dem Wookiee Chewbacca und den Widerstandssympathisanten Rey und Finn zusammen, die die Piratin Maz Kanata auf Takodana um Unterstützung beim Rücktransport des Droiden zur Basis auf D’Qar baten. Ihre Anwesenheit in Maz Kanatas Schloss wurde allerdings von Spionen der Ersten Ordnung und des Widerstands gemeldet,[1] sodass Generalin Organa mit der Ehrengarde, einigen Bodentruppen,[12] unter denen sich auch Connix befand, und einem X-Flügler-Geleit zu seiner Rettung aufbrach. Gleichzeitig vernichtete die Erste Ordnung mit einer neuen Superwaffe das Sternsystem der Hauptwelt der Neuen Republik, Hosnian Prime. Weil die Sternenjäger auf Takodana den Streitkräften der Ersten Ordnung überlegen waren, ordnete deren Befehlshaber, Organas der Dunklen Seite verfallener Sohn Kylo Ren, den Rückzug an. Daraufhin setzten die Widerstandsmitglieder ihren Transporter ab und während die Ehrengardisten mit der Generalin beim Schiff zurückblieben, sondierte Connix mit den anderen Bodentruppen die Ruine von Kanatas Schloss. Anschließend kehrten sie gemeinsam mit BB-8 und seinen Mitstreitern nach D’Qar zurück. Kurz nach ihrer Rückkunft hielten sie eine Einsatzbesprechung ab, in der Snap Wexley die Ergebnisse seines Aufklärungsflugs zu der neuen Superwaffe, der Starkiller-Basis, kundtat. Als sie erfuhren, dass das Ileenium-System, in dem sich ihr Stützpunkt befand, das nächste Ziel dieser Waffe war, entschieden sie, durch die Zerstörung des Thermalgenerators den Kern der Basis zu destabilisieren und so ihre Vernichtung herbeizuführen. Nachdem Han Solo, Chewbacca und Finn die Superwaffe infiltriert und ihre Schutzschilde deaktiviert hatten, starteten die X-Flügler des Widerstands unter dem Kommando von Poe Dameron ihren Angriff auf den Generator.[1] Während des Einsatzes koordinierte Connix an der Seite der Protokolldroidin PZ-4CO die Kommunikation zwischen den Widerstandsoffizieren und den Piloten der Sternenjägerstaffeln.[6] Unter starken Verlusten gelang es den X-Flügler-Piloten, die Starkiller-Basis zu zerstören und nach D’Qar zurückzukehren. Dort nahm sie Connix gemeinsam mit Major Caluan Ematt und den anderen zurückgebliebenen Widerstandsmitgliedern in Empfang. Kurze Zeit später reaktivierte sich Luke Skywalkers ehemaliger Astromechdroide, R2-D2, in dessen Notfallspeicher die übrige Karte ablegt war, die mithilfe von BB-8s Teilstück vervollständigt werden konnte. Daraufhin entsandte Organa die machtsensitive Rey mit Chewbacca und R2-D2 an Bord von Han Solos YT-1300-Frachter, dem Millennium Falken, zu Skywalkers Standort.[1] Um sie zu verabschieden, versammelten sich erneut einige Mitglieder der Besatzung des Stützpunkts. Dabei stand Connix mit dem Protokolldroiden C-3PO und dem Quartiermeister Bollie Prindel hinter Organa und Dameron.[13]

Flucht vor der Ersten Ordnung[Bearbeiten]

Evakuierung des Stützpunkts[Bearbeiten]

Connix und Huetrin Jones während der Evakuierung von D’Qar

Aufgrund ihrer Verdienste in den vorangegangenen Auseinandersetzungen wurde Connix in den Rang einer Leutnantin erhoben.[3] Mi’ala Frenoc übernahm ihre vorherige Position als Einsatzleitung.[14] Da sein Standort nicht länger geheim war, setzte nach Reys Abflug die Auflösung des Stützpunkts ein. Hierbei war Connix als leitende Offizierin für die Koordinierung der Evakuierung zuständig,[3] deren Durchführung strikt den vorhandenen Notfallprotokollen folgte.[14] Während der laufenden Evakuierungsvorbereitungen nahm sie an der von Admiral Ackbar veranlassten Zeremonie zum Gedenken der bei dem Angriff auf die Starkiller-Basis gefallenen Widerstandskämpfer teil.[15] Die Leutnantin war dafür verantwortlich, dass das Personal und die Versorgungsgüter schnellstmöglich vom Stützpunkt aus mit Nottransportern in die Hangars der vier verbliebenen Schiffe der Widerstandsflotte gebracht wurden, die sich im niedrigen Orbit über D’Qar aufhielten.[3] Dazu trug Connix der Kommunikationsdroidin PZ-4CO auf, die Widerstandsgruppen über die Komsysteme der einzelnen Raumschiffe und der Basis zu ihren jeweiligen Rettungstransportern zu leiten.[15] Frenoc half ihr indessen dabei, das Oberkommando auf die vier Schiffe aufzuteilen.[14] Gegen Ende der Evakuierung wies Connix den Navigationsoffizier Huetrin Jones an, verbliebene Munitionsvorräte zurückzulassen und den Fokus auf das Verschiffen des Personals zu legen. Gleich darauf entdeckte sie[5] vom Landefeld aus,[15] wie drei Sternenzerstörer der Resurgenz-Klasse der Flotte der Ersten Ordnung gefolgt von dem Mandator-IV-Klasse Belagerungsschlachtschiff Fulminatrix über D’Qar den Hyperraum verließen.[5] Daraufhin ließ sich die Leutnantin von PZ-4CO darüber informieren, welche Aufgaben noch ausstanden. Connix entschied, die noch nicht vollständig verladenen Vorräte ebenfalls auf D’Qar zu belassen und statt einer gründlichen Datenlöschung die zurückbleibenden Computerterminals lediglich von den Datenteams verwüsten zu lassen. Connix priorisierte das Abpumpen und Verladen der übrigen Treibstoffreserven, setzte dem Tanker – ebenso wie den verbliebenen Transportern – aber ein Zeitlimit von zehn Minuten, bis alle Schiffe abgehoben sein sollten. Sie ließ PZ-4CO und Jones ihre Instruktionen entsprechend weitergeben. Da Connix ihm mitteilte, dass sie für ihre Evakuierungsbemühungen mehr Zeit benötigte,[15] unternahm Kommandant Poe Dameron mit seinem T-70-X-Flügler ein Ablenkungsmanöver, im Zuge dessen es ihm gelang, die dorsalen Abwehrgeschütztürme des Dreadnoughts unschädlich zu machen. Damit ermöglichte er einen Angriff der kaum geschützten und langsamen Bomberstaffel des Widerstands mit einer Sternenjägereskorte unter der Führung von Tallissan Lintra auf die Fulminatrix. Das Luftmanöver verschaffte Connix genug Zeit, die Räumung abzuschließen und an Bord des letzten Lastschleppers die Planetenoberfläche zu verlassen. Sie hielt den Piloten an, volle Energie zu geben, wodurch sie dem zeitgleich einsetzenden Bombardement durch die Hauptgeschütze der Fulminatrix entgehen[5] und unversehrt im Haupthangar des Flaggschiffs des Widerstands, der Raddus, landen konnten.[15] Nachdem Connix den erfolgreichen Abschluss der Evakuierung an Organa gemeldet hatte, veranlasste die Generalin, den Angriff auf die Fulminatrix abzubrechen. Allerdings widersetzte sich Dameron ihrer Anweisung und unter dem Verlust aller Bomber und mehrerer Jäger gelang die Zerstörung der Fulminatrix. Nach der Ankunft der verbliebenen Jäger in ihrem Hangar an Bord der Raddus floh sie mit den drei Begleitschiffen in den Hyperraum. Dameron wurde von Organa für die Missachtung ihrer Befehle degradiert.[5]

Auf der Kommandobrücke der Raddus war Connix als Kommunikationsoffizierin für die Sensorüberwachung und Verständigung zuständig.[3] Als die Widerstandsflotte im Oetchi-System den Hyperraum verließ, war die Offizierin bei einer Unterredung von Finn, Generalin Organa und Kommandantin Larma D’Acy zugegen, die das weitere Vorgehen besprachen. Ziel war es, einen neuen Stützpunkt zu finden, der über genügend Energie verfügte, um den im Äußeren Rand verstreuten Verbündeten des Widerstands ein Notsignal zu senden. Jedoch mussten sie gleich darauf feststellen,[5] dass über 24 Sternenzerstörer[15] der Ersten Ordnung unter der Führung des Mega-Klasse Sternenschlachtschiffs Supremacy, dem Flaggschiff ihres Obersten Anführers Snoke, sie durch den Hyperraum hinweg geortet und eingeholt hatten. Da der Treibstoff der Raddus Connix zufolge noch für einen Hyperraumsprung ausreichen würde, wollte Dameron mit Lichtgeschwindigkeit fliehen. Allerdings erkannte Organa, dass die feindliche Flotte zur Hyperraumerfassung imstande war. Daher ordnete sie stattdessen an, mit Sublichtgeschwindigkeit auf eine Distanz zu fliehen, in der die Geschütze der langsameren Schiffe der Ersten Ordnung ihnen nichts anhaben konnten, und ließ entsprechend die hintere Schutzschilde verstärken.[5]

Meuterei gegen Holdo[Bearbeiten]

Während ihres Rückzugs verlor der Widerstand ein Begleitschiff unter dem Beschuss der feindlichen Flotte. Zugleich gelang es Kylo Ren, mit seinem TIE/VN-Raumüberlegenheitsjäger zunächst den Jägerhangar der Raddus und anschließend mit seiner Privatstaffel das Hauptkommandodeck zu zerstören. Connix beobachtete mit Finn und Dameron aus einem Seitenfenster die Explosion und wie Organa,[5] deren Machtfähigkeiten von ihrem Bruder trainiert worden waren,[2] sich mithilfe der Macht vor dem tödlichen Vakuum schützen und zurück an Bord ziehen konnte. Daraufhin eilten die drei ihr zur Hilfe. Als sie an versiegelten Luftschleuse zur Kommandobrücke ankamen, öffnete Organa diese gerade. Nachdem sie im Innern angekommen war, verlor die Generalin ihr Bewusstsein. Connix, Finn und Dameron holten ärztliche Hilfe und halfen, die Repulsortrage durch die Umstehenden zur Krankenstation zu schieben. Da Generalin Organa im Koma blieb, berief Kommandantin D’Acy eine Krisenbesprechung auf der sekundären Gefechtsbrücke der Raddus ein, die an die übrige Flotte übertragen wurde und bei der Connix neben Dameron Platz nahm. Da bei der Vernichtung der Kommandobrücke bis auf Organa alle Führungspersonen gestorben waren, übertrug D’Acy Vizeadmiralin Amilyn Holdo, die bisher als Kommandantin ihres letzten Begleitschiffs, der Ninka, fungiert hatte, als ranghöchste Überlebende die Leitung.[5]

Connix erhebt sich gegen Amilyn Holdo.

Holdo setzte weiterhin auf Organas passive Fluchtstrategie. Weil Dameron diese Taktik für ausweglos hielt, entwickelte er mit einem Teil der Besatzung – darunter Connix, Finn und die Technikerin Rose Tico – den Plan, das Hyperraum-Ortungsgerät an Bord des feindlichen Führungsschiffs, der Supremacy, lang genug zu deaktivieren, damit die Flotte des Widerstands mit dem letzten Treibstoff in den Hyperraum entkommen könnte. Um Tico und Finn Zugang zu dem Mega-Klasse Sternenschlachtschiff verschaffen zu können, bedurften sie eines Codeknackers. Als sich die beiden auf der Suche nach einem solchen mit der modifizierten Steuergondel eines Transportschiffs von der Raddus absetzten, belog Connix Holdo, es handle sich bei dem Signal des sich entfernenden Minitransporters um Weltraumschrott. Während ihrer Abwesenheit ging dem Lazarettschiff des Widerstands der Treibstoff aus, doch konnte seine Besatzung mit zwei Transportern an Bord der Raddus evakuiert werden, bevor es so weit zurückfiel, dass die Erste Ordnung es vernichtete. Connix informierte Vizeadmiralin Holdo darüber, dass der Treibstoff noch weitere sechs Stunden reichen würde. Nachdem sie auch die Ninka nach deren Evakuierung verloren hatten, ließ Holdo die restlichen U-55-Lastschlepper betanken, um die verbliebenen Widerstandsmitglieder zu evakuieren. Dameron erachtete den Plan, an Bord der unbewaffneten und schutzlosen Transporter das Flaggschiff zu verlassen, als nicht tragfähig und konfrontierte Holdo mit seinem Unmut, woraufhin sie ihn von der Sekundärbrücke abführen ließ.[5] Die Sicherheitsoffiziere brachten ihn in Richtung des Hangars, wo sich Connix ihnen mit sechs Sternenjägerpiloten in den Weg stellte und mitteilte, dass sie Dameron übernehmen würden. Dann brachten sie ihn[16] in einen Ausrüstungsraum vor dem Hangar,[15] wo ihm Connix einen Komlink mit Verbindung zu Tico und Finn überreichte.[16] Die beiden teilten ihnen mit, dass sie den Codeknacker DJ gefunden hatten und auf dem Rückweg waren, und baten darum, ihnen mehr Zeit zu verschaffen.[5] Daher entschied Dameron, dass sie Holdo in ihr Vorhaben einweihen würden.[15] Sie trafen die Admiralin mit ihren Gefolgsleuten im Hangar an und informierten sie über die Mission. Als Holdo gleichwohl darauf bestand, den Kreuzer zu evakuieren, richteten die Verschwörer ihre Blaster auf sie. Anschließend teilten sie sich auf: Während ein Teil bei Holdo blieb, begab sich Dameron mit Connix und zwei verbündeten Piloten auf die Notbrücke. Dameron ließ die beiden Piloten die Brücke räumen, unterbrach die Energieversorgung zu den Transportern, gab Hyperraumkoordinaten in den Navigationscomputer ein und wies Connix an, die Tür zu versiegeln. Während Holdo ihre Wachen überwältigte und Dameron und Connix über Funk erfuhren, dass Tico und Finn an Bord der Supremacy gefangen genommen worden waren, erwachte Organa aus ihrem Koma und ließ die Tür zur Brücke aufschweißen. Nachdem sie Dameron mit einem Betäubungsschuss außer Gefecht gesetzt hatte, ergab sich Connix.[5]

Schlacht von Crait[Bearbeiten]

Daraufhin hatte sich die gesamte Besatzung der Raddus an Bord der 30 Evakuationstransporter zu begeben und mit aktivierten Tarnvorrichtungen das Mutterschiff zu verlassen. Vizeadmiralin Holdo blieb zurück, um die Aufmerksamkeit der Ersten Ordnung weiterhin auf der Raddus zu halten. Während des Anflugs auf Crait wurden ihre Fluchtpläne von dem engagierten Codeknacker an die Erste Ordnung verraten, woraufhin diese einen Enttarnungsscan durchführen und das Feuer auf die verteidigungsunfähigen Transporter eröffnen ließ. Nachdem sie die meisten ihrer Transporter verloren hatten, beobachtete Connix durch ein Sichtfenster, wie Holdo den Hyperantrieb der Raddus aktivierte. Die Leutnantin nahm an, sie versuche zu fliehen, doch richtete die Admiralin das Schiff auf die Supremacy aus und sprang mit den letzten Kraftstoffreserven[5] anhand der von Dameron eingegebenen Koordinaten[15] durch die feindlichen Linien hindurch in den Hyperraum. Dadurch richtete Holdo massiven Schaden an mehreren Zerstörern und dem Flaggschiff an und hielt so die feindliche Flotte lange genug auf, um den übrigen sechs Transportern die Flucht zu einem gepanzerten Außenposten aus der Zeit der Rebellenallianz auf dem Mineralplanet Crait zu ermöglichen.[5]

Connix wird angewiesen, einen Notruf abzusetzen.

Als sich nach ihrer Ankunft feindliche TIE-Jäger näherten, ließ Generalin Organa das Panzertor zu der großen Halle der ursprünglichen Minenanlage schließen. Kurz zuvor schafften es noch eine dort heimische Vulptexmeute sowie ein von Tico und Finn von der Supremacy gestohlenes Schiff in den Außenposten. Da Connix und die anderen Widerstandskämpfer das Schiff nicht identifizieren konnten, nahmen sie es unter Beschuss, bis sie seine Besatzung erkannten. Dann reaktivierte die Leutnantin mit Organa und D’Acy die Gerätschaften in dem hinter der Haupthalle gelegenen Kontrollraum der Basis und sie schalteten zum Schutz vor einem Orbitalangriff die Schilde ein. Danach wiesen Dameron und Organa Connix an, das geplante Notsignal an ihre Verbündeten unter Verwendung des persönlichen Codes der Generalin auszusenden. Während sie ihrer Aufgabe nachging, beobachteten die anderen Widerstandsmitglieder, wie die Erste Ordnung AT-M6- und AT-AT-Kampfläufer absetzte und mit Schleppern ein Superlaser-Belagerungsgeschütz in Position brachte, um das Schutztor zu zerstören. Daher entschieden sie, bis zum Eintreffen der erhofften Unterstützung die mit Geschützstellungen ausgestatteten Schützengräben vor dem Tor zu besetzen, um die Kampfläufer unter Beschuss zu nehmen, und 13 alte V-4X-D Ski-Speeder zur Zerstörung des Superlasergeschützes zu reaktivieren. Connix überwachte mit dem anderen Personal der Kommandozentrale sowohl die Verbreitung ihres Notrufs als auch das Kampfgeschehen über die Komlinks der Kämpfer und gab der Generalin Meldung. Obwohl sie Luftunterstützung des Millennium Falken, dessen Besatzung neben Rey aus Chewbacca und R2-D2 bestand, bekamen, unterlag der Widerstand der feindlichen Streitmacht. Nachdem sich die Bodentruppen in den Stützpunkt zurückgezogen hatten und von dem ersten Schuss des Superlasergeschützes ein Loch in das Tor gerissen worden war, meldete Connix Organa und D’Acy, dass das ausgesendete Notsignal zwar an mehreren Standorten empfangen worden war, jedoch niemand reagiert hatte. Kurz darauf betrat ein Abbild von Luke Skywalker den Raum und der Jedi sprach mit seiner Schwester ab, dass er sich ihrem Sohn – seinem ehemaligen Schüler – Kylo Ren stellen wollte. Als er aus dem Stützpunkt trat, konzentrierte Ren das gesamte Feuer auf ihn. Alle verbliebenen Rebellen brachten sich bei Connix und Organa in der Kommandozentrale in Sicherheit und beobachteten von dort aus das Geschehen. Als Skywalker aufgrund seines illusionären Charakters den Beschuss überstand, stellte Ren den gesamten Angriff ein und konfrontierte ihn in einem Lichtschwertduell. Nach dem Ende des Bombardements und dem Eintreffen der letzten Bodentruppen begaben sich die Widerstandsmitglieder gemeinsam in die Halle und Dameron erkannte, dass es sich bei Skywalkers Auftreten um ein Ablenkungsmanöver handelte. Daher ordnete er mit Organas Einverständnis an, der fliehenden Vulptexmeute zu folgen, die sie in ein Netzwerk aus natürlichen Tunneln führte. Sie gelangten zu einem zugeschütteten Ausgang, aus dem allerdings nur die fuchsähnlichen Tiere entkommen konnten. Unterdessen hatten R2-D2 und Rey aus dem Millennium Falken heraus ihre Position erfasst und anhand der fliehenden Meute den Ausgang von der anderen Seite gefunden. Rey hob die den Ausgang verbarrikadierenden Felsbrocken mit der Macht beiseite. Die Widerstandskämpfer verließen den Tunnel durch den freigelegten Ausgang und stiegen in den wartenden Millennium Falken. Nachdem der Falke sie von Crait fortgebracht hatte, unterhielt sich Connix an Bord freudig mit anderen Überlebenden. Organa zog weder die Leutnantin noch Dameron für ihr aufständisches Verhalten gegenüber Holdo zur Verantwortung.[5]

Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht auf Deutsch erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)

Wiederaufbau des Widerstands

Aufenthalt auf Ryloth

Die nächsten Tage verbrachten die Überlebenden der Schlacht von Crait an Bord des Millennium Falken. Generalin Organa setzte verschiedene Piloten darauf an, Verbündete ausfindig zu machen, und hoffte neben neuen Anführern auch auf einen Unterschlupf und Ressourcen, um den Widerstand wieder aufzubauen. Im Verlauf ihrer Suche erhielten sie Hinweise darauf, dass Widerstandssympathisanten systematisch von der Ersten Ordnung entführt wurden, weshalb auch niemand auf ihren Hilferuf von Crait reagiert hatte. Das Oberkommando der Ersten Ordnung führte eine Liste über alle Personen, nach denen es aus diesem Grund suchte oder die es bereits hatte festnehmen lassen. Nachdem ihre Bemühungen eine Weile erfolglos geblieben waren, erinnerte sich Organa in Connix’ Beisein daran, dass sie einen potentiellen Verbündeten aus ihrer Zeit als Senatorin auf Ryloth kannte, den ehemaligen Rebellenpiloten und Botschafter Yendor. Daher ließ Organa Kurs auf Ryloth setzen, wo sie von Can-Cell-Sternenjägern der Regierung empfangen wurden. Als diese ihre Waffen einsatzbereit machten, schickte Organa Rose Tico und Finn an die Geschütze, während Connix von der Kommunikationskonsole der Mannschaftskabine aus nach Frequenzen von Verbündeten in ihrer Rufweite suchen sollte. Bald darauf löste ein Schiff der Ryloth Defense Authority – einem von Yendor geleiteten und mit der Regierung kooperierenden Zusammenschluss von Freiheitskämpfern – die Jäger ab, das den Millennium Falken in eine Höhle fern der Hauptstadt Lessu leitete, in der sich der Stützpunkt der Vereinigung befand. Nach ihrer Landung verließ Connix mit Organa den Frachter. Auf der Landebucht wurden sie von den Twi’lek-Geschwistern Charth und Hahnee Brethen erwartet, Yendors Nachkommen, die für sie eine Mahlzeit nahe dem Millennium Falken auftischen ließen. Organa wies Chewbacca an, nach dem Essen mit Connix, Finn und Tico bei ihrem Schiff zu bleiben. Sie erklärte die Leutnantin für die Kommunikation zuständig, während die anderen beiden Wache stehen sollten. Dann ließ sich die Generalin begleitet von Rey und C-3PO von den Brethen-Geschwistern zu deren Vater bringen, der ihr zwar die Unterstützung der Ryloth Defense Authority zusicherte, aber gleichzeitig die Neutralität seiner Heimatwelt wahren wollte. Er gab ihnen Koordinaten für einen Treffpunkt auf einem Mond von Ryloth, an dem sich die Sternenjäger der ausgesandten Schwarzen Staffel und des verbliebenen Inferno-Trupps einfinden sollten, um sie dann gesammelt zu ihrer geheimen Basis zu bringen. Die Piloten hatten fast ein Dutzend Verbündete gefunden, darunter Snaps Mutter Norra Wexley und ihren Mann Wedge Antilles, mehrere ehemalige Mitglieder von dessen Phantom-Staffel, die Ex-Imperiale Teza Nasz und zwei ehemalige Mitglieder der Rebellenallianz, Carlist Rieekan und Orrimaarko.[18]

Auf Organas Aufforderung hin ließen sich Connix, Finn und Tico in den von Yendor angebotenen Quartieren unterbringen. Von dort aus bereiteten sie mit Charth Brethen die Ankunft der Widerstandspiloten und der neuen Unterstützer vor. Ein Tag vor deren Eintreffen erreichten Einsatzkräfte der Ersten Ordnung Lessu, um die lokale Schifffahrtsgilde zu Abgaben zu zwingen. Nachdem ihre Verbündeten planmäßig eingetroffen waren, berief Organa eine Lagebesprechung in ihrer provisorischen Einsatzzentrale in Yendors Bibliothek ein. Zur selben Zeit empfing Connix an Bord des Millennium Falken eine Nachricht von Maz Kanata, die sofort zu Organa durchgestellt werden wollte. Daher unterbrach die Leutnantin die Besprechung und zeigte die Holoübertragung mit der Hilfe von Yendors Sohn den Anwesenden. Kanata teilte ihnen mit, dass die Liste politischer Gefangener und Gesuchter der Ersten Ordnung gestohlen worden war und auf der Feier anlässlich Nifera Shus 50. Geburstag in Coronet auf Corellia versteigert werden sollte. Dann übermittelte sie Connix einen Ausschnitt der verschlüsselten Liste und zwei Einladungen zu den Feierlichkeiten mit je einer Begleitperson. Für ihr weiteres Vorgehen stellten die Widerstandskämpfer drei Gruppen zusammen: Eine Gruppe um Shriv Suurgav und Zay Versio sollte republikanische Sternenjäger von der Schrottsammler-Gilde auf Bracca stehlen, ein Team um Poe Dameron die Liste in ihren Besitz bringen und die Familie Wexley mit ihren Partnern und Teza Nasz die in Coronet Inhaftierten befreien. Dameron wählte als Begleitperson für die Party Finn aus, während Charth Brethen sich für Suralinda Javos entschied, eine squamatanische Pilotin der Schwarzen Staffel. Connix bereitete falsche Identitäten für sie vor und erkundigte sich bei Finn, welche Decknamen sie verwenden wollten. Außerdem richtete sie ihnen ein Konto mit genügend Credits ein, um zur Auktion zugelassen zu werden – dem Großteil der finanziellen Mittel, über die der Widerstand noch verfügte. Anschließend übermittelte sie den vieren den Kontozugang, ihre fingierten Lebensgeschichten und Datenchips mit ihren Einladungen.[18]

Nach dem Aufbruch der drei Einsatzteams überwachte Connix mit Tico die Missionen von der Kommunikationskonsole in der Einsatzzentrale aus. Bald darauf meldete Zay Versio ihnen ihre Ankunft auf Bracca und das Team um Dameron sein Eintreffen auf der Feier. Unmittelbar, nachdem Connix und Tico Organa und Rey den Stand der jeweiligen Missionen mitgeteilt hatten, setzte ein Angriff der Ersten Ordnung auf die Basis auf Ryloth ein. Mitglieder der Regierung hatten die Kooperation der Ryloth Defense Authority mit dem Widerstand der Ersten Ordnung gemeldet. Während die Metalltüren zu dem Stützpunkt verriegelt wurden, leitete Organa dessen Evakuierung ein. Mittlerweile hatte die Erste Ordnung auch von der Auktion erfahren und den Veranstaltungsort gestürmt. Dameron und seine Mitstreiter waren mit Nifera Shu entkommen, die die Liste bei sich trug, und wollten für die Rückkehr nach Ryloth zu der anderen Einsatzgruppe auf Corellia stoßen. Daher kontaktierte Suralinda Javos Connix, erklärte ihr ihre Situation und erfragte deren Position. Connix übersandte ihr die Koordinaten des zweiten Teams und berichtete ihr von der Evakuierung des Stützpunkts auf Ryloth. Dann setzte sich die Leutnantin mit Snap Wexleys Partnerin Karé Kun in Verbindung, die bei deren Schiff zurückgeblieben war, und informierte sie über das weitere Vorgehen der anderen Gruppe. Die Flucht der Widerstandskräfte auf Ryloth wurde in der Zwischenzeit von den Mitgliedern der Ryloth Defense Authority gedeckt. Nachdem sich Connix an Bord des Millennium Falken eingefunden hatte, ließ Organa Tico die Leutnantin und Nien Nunb an die Geschütze des Frachters schicken. Anschließend verließen sie angeführt von den X-Flüglern die Höhle und entkamen gemeinsam mit ihren neuen Begleitschiffen und Sternenjägern in den Hyperraum. Die Gruppen auf Corellia fanden unterdessen zueinander und konnten mit den befreiten Gefangenen fliehen. Im Gegenzug für die nach der Auktion noch auf dem Konto verbliebenen Credits übermittelte Shu ihnen die Koordinaten eines sicheren Unterschlupfes ihrer Organisation, des Collectives. Während sie unter Organas and Rieekans Kommando dort erneut eine provisorische Einsatzzentrale aufbauten, wurden die Liste ausgewertet und die ersten Rettungsmissionen vorbereitet.[18]

Lager auf Anoat[Bearbeiten]

Connix läuft zu Generalin Organa.

Bald darauf gewährten die Bewohner des im Mittleren Rand gelegenen Eisplaneten Tah’Nuhna dem Widerstand Zuflucht. Wenngleich sie galaxisweit für ihre Neutralität bekannt waren, hießen sie die Hilfesuchenden auf ihrem Planeten willkommen und versorgten sie mit Vorräten. Anschließend errichtete der Widerstand ein temporäres Lager auf der Müllwelt Anoat, um sich neu aufzustellen.[19] Der Planet war zur Zeit des Galaktischen Imperiums von imperialen Streitkräften gasvergiftet worden und daher kaum bewohnt.[20] Die Rebellen schützten sich mit Gasmasken gegen die nach wie vor anhaltende Luftbelastung, die ihnen andererseits ermöglichte, für eine Weile vor den Langstreckensensoren der Ersten Ordnung verborgen zu bleiben. Während mehrere Erkundungstruppen des Widerstands in der Galaxis verteilt nach einem geeigneten Standort für eine neue dauerhafte Basis sowie nach neuen Schiffen, Waffen, Piloten und Bodenpersonal suchten, verweilte Connix mit Organa und General Jonato in dem Lager. Dort empfing die Leutnantin eine Weile nach ihrer Ankunft einen holografischen Notruf von Tah’Nuhna: General Hux hatte eine Übertragung des Widerstands dorthin zurückverfolgt und übte Vergeltung für die vermutete Parteilichkeit, indem er einen Großangriff der Ersten Ordnung auf den Planeten anordnete. Nachdem Connix in der Übertragung das Ausmaß der Zerstörung gesehen hatte, berichtete sie Organa von dem Vorfall. Die Widerstandsführerin reagierte niedergeschmettert, woraufhin Connix sie stützte und ihr Mut zusprach. Jonato warnte sie davor, dass die Erste Ordnung ihr Lager von Tah’Nuhna aus bald würde aufspüren können. Daher beschloss Organa, in Begleitung von Rey, Tico, Chewbacca, R2-D2 und C-3PO zu dem Randplaneten Mon Cala zu fliegen und die dort lebenden Mon Calamari und Quarren wie schon zur Zeit der Rebellenallianz um Unterstützung in Form von Raumschiffen und Piloten zu bitten. Viele der Bewohner der Wasserwelt waren dem Widerstand aufgrund der hohen Verluste ihrer Vorfahren im Kampf gegen das Imperium feindlich gesinnt, weshalb ihr Aufenthalt auf Mon Cala an die Erste Ordnung verraten wurde. Auf Anoat empfing Connix Berichte darüber, dass die Erste Ordnung in Vorbereitung auf einen Hyperraumsprung mehrere Sternenzerstörer ihren Kurs wechseln ließ. Die Leutnantin stellte Berechnungen an, die nahelegten, dass deren Ziel Mon Cala war. Nachdem sie erfolglos versucht hatte, eine Warnung an Organa zu senden, setzte sie Jonato über die Geschehnisse in Kenntnis. Connix stellte die Vermutung an, dass die Erste Ordnung alle Kommunikationskanäle im Calamari-System blockierte. Auf Mon Cala gelang es jedoch Organa, König Ech-Char zu überzeugen, sich mit dem Widerstand zu verbünden. Dank einer Hinhaltetaktik gelang den neuen Widerstandspiloten mit mehreren Korvetten, Sternenjägern, Bombern und einem Kreuzer unter der Führung des Millennium Falken die Flucht von Mon Cala.[19]

In den folgenden Monaten prüften sie den Dschungelmond Ajan Kloss auf seine Tauglichkeit als neue Ausgangsbasis ihrer Operationen. Anschließend verlegten sie ihren fortwährend provisorischen Stützpunkt vor und in eine Kalksteinhöhle in den Klosslanden. Eine gerodete Lichtung diente ihnen als Landefeld und das wiedererlangte Kommandoschiff von Generalin Organa, die Tantive IV, als Hauptquartier. Connix beteiligte sich am Aufbau der Basis, wobei sie Freundschaft mit Tico und dem Leiter der Geheimdienstabteilung, Beaumont Kin, schloss. Tico und Connix unterstützten Kin, der als Historiker und Linguist bisher keine Kampferfahrung gesammelt hatte, im Kampftraining[2] und bestanden darauf, dass er stets einen Blaster bei sich tragen sollte.[21] Da der Widerstand stark unterbesetzt war, war die Leutnantin ansonsten inzwischen häufiger in Kampfgebieten als im Leitstand im Einsatz.[2]

Schlacht von Exegol[Bearbeiten]

Ein Jahr nach der Schlacht von Crait empfing der Widerstand eine Übertragung des totgeglaubten Imperators Palpatine. Daraufhin erhielt eine Gruppe um Poe Dameron und Finn auf einer Mission mit dem Millennium Falken von einem ovissianischen Verbündeten eine Botschaft eines Spions in der Ersten Ordnung. Allerdings wurden sie auf der Rückreise von zahlenmäßig überlegenen imperialen TIE-Jägern verfolgt, derer sie sich nur durch Lichtgeschwindigkeitsstottern entledigen konnten. Die Basis hatte derweil keinen Kontakt zu der Besatzung des Millennium Falken und als sich seine Rückkehr verzögerte, wurde Connix zu Generalin Organa geschickt. Die Leutnantin unterbrach ein Gespräch zwischen ihr und Rey, um sie über das Ausbleiben des Falken zu informieren und ihre nächste Anweisung zu erbitten. Etwas später erreichte der durch das Lichtgeschwindigkeitsstottern schwer beschädigte corellianische Frachter den Stützpunkt. Kurz nach der Landung wohnte Connix mit ihren Freunden Tico und Kin einer Besprechung bei, in der Dameron den Inhalt der Nachricht ihres Spions verkündete. Derzufolge hielt Palpatine auf dem Planeten Exegol in den Unbekannten Regionen die größte Sternenzerstörer-Flotte der Galaxis versteckt, die 16 Stunden darauf zur Herstellung einer neuen Regierung, der Letzten Ordnung, Angriffe auf alle freien Welten einleiten würde. Da Exegol auf keiner Sternenkarte verzeichnet war, benötigten sie einen Sith-Wegfinder, um zu der Welt zu gelangen. Dameron, Finn, Chewbacca, R2-D2, C-3PO und BB-8 begaben sich mit Rey auf die Suche nach einem solchen Sith-Artefakt. Als Generalin Organa im Verlauf der Suche nach dem Sith-Wegfinder von einer Auseinandersetzung zwischen Rey und Kylo Ren auf dem Meeresmond Kef Bir erfuhr, reagierte sie betroffen, weshalb sie sich von Connix stützen und in ihr Quartier geleiten ließ.[10] Dort legte sich Organa mit ihrer Hilfe nieder[21] und bedankte sich bei der Leutnantin, die sich danach erkundigte, ob sie noch etwas für die Generalin tun könne. Da Organa ihre Frage verneinte, zog sich Connix zurück.[22] Daraufhin nahm die Anführerin unter Aufwendung all ihrer Kräfte durch die Macht Kontakt zu ihrem Sohn auf und verstarb. Anlässlich ihres Todes versammelte sich die Besatzung der Basis um ihr Quartier, um sie zu ehren und Abschied zu nehmen.[10]

Bald darauf erreichte Lando Calrissian, ein ehemaliger General der Neuen Republik, die Basis und auch der Suchtrupp kehrte ohne Rey, dafür mit den Überlebenden der desertierten Sturmtruppenkompanie 77 unter der Führung von Jannah, von Kef Bir zurück. Wenig später erfuhren sie von der vollständigen Vernichtung der Gebirgswelt Kijimi durch einen Sternenzerstörer der neuen Flotte. Der Widerstand schloss daraus, dass jedes der feindlichen Großkampfschiffe über einen Superlaser verfügte. Eine neue Übertragung von der Sith-Flotte hielt alle Welten dazu an, sich der Letzten Ordnung zu ergeben. Rey war inzwischen auf dem Weg nach Exegol und übertrug ihre Positionsdaten an den Stützpunkt, womit sie ihnen ermöglichte, auf ihrem Kurs durch die unwegsame Atmosphäre der Sith-Welt zu gelangen. Um die Bedrohung der neuen Flotte abzuwenden, beschlossen die neuen Generäle, Dameron und Finn, sie anzugreifen, solange sie noch auf Exegol stationiert war. Dabei wollten sie den Umstand nutzen, dass die Sith-Sternenzerstörer ihre Schutzschilde erst aktivieren konnten, sobald sie die Atmosphäre des Planeten verlassen hatten. Da dies auf Exegol nur mithilfe eines Navigationsturms möglich war, sah der Plan vor, diesen von Bodentruppen zerstören zu lassen. In der Einsatzbesprechung äußerte Connix ihre Skepsis, dass der unterbesetzte Widerstand mit dem Angriff etwas würde ausrichten können. Daraufhin erklärte Finn, dass Lando Calrissian und Chewbacca von den Kernwelten aus einen erneuten Hilferuf absetzen würden, um neue Unterstützer zu gewinnen.[10] Connix und ihre Freunde Rose Tico und Beaumont Kin meldeten sich freiwillig für die bei dem Einsatz benötigte Bodenmannschaft,[22] die mit dem Transportschlepper Fortitude für die Zerstörung des Navigationsturms zuständig war. Unterstützt würden sie von Jannahs Gefolgsleuten auf deren Reittieren, den Orbaks.[10]

Palpatine hatte bei Reys Ankunft auf Exegol seine Flotte unter der Führung von General Enric Pryde auf Einsatzhöhe bringen lassen, sodass die Widerstandsschiffe bei ihrem Eintreffen bereits erwartet und umgehend unter Beschuss genommen wurden. Die Frachter und Jäger gingen auf die Flughöhe der Sternenzerstörer und konzentrierten ihr Feuer auf deren Superlasergeschütze, wodurch sie ihre Hauptreaktoren zerstören konnten. Als die Bodentruppen mit der Fortitude auf den Navigationsturm auf der Planetenoberfläche zuhielten, erkannte Pryde ihre Taktik und ließ das Leitsignal auf seinen schiffseigenen Turm umleiten. Einer Eingebung von Finn folgend, dass Prydes Kommandoschiff, die Steadfast, nun die Flotte lotste, setzten die Rebellen ihre Landefähre auf dessen Sternenzerstörer ab. Connix folgte neben ihren beiden Freunden mit den anderen Bodentruppen den von Jannah und Finn angeführten Orbak-Reitern[10] und gab ihnen Feuerschutz.[21] Gleichzeitig sollten sie die Fortitude gegen die Truppen der Ersten Ordnung beschützen.[22] Pryde entsandte zwar einige Sith-Jettruppen zu ihrer Abwehr, doch gelang es den beiden Anführern, die Kontrollen des Navigationsturms zu sprengen, woraufhin sich dieser deaktivierte. Bei ihrem Rückzug zur Fortitude wurde Connix angeschossen, woraufhin Kin sie zum Schiff führte und Tico ihnen Deckung gab. Während sie mit der Landefähre abhoben, blieb Finn mit Jannah zurück und zerstörte das Großkampfschiff. Derweil traf ihre Unterstützung angeführt von dem Millennium Falken ein, auf den die beiden Anführer von der abstürzenden Steadfast entkommen konnten. Mit der Hilfe der neu hinzugestoßenen Schiffe konnte der Widerstand die Sith-Flotte vernichten und durch die Luftschlacht stark dezimiert nach Ajan Kloss zurückkehren. Bei ihrer Ankunft in der Basis half Tico Connix von Bord. Die Feierlichkeiten des Sieges über die Letzte Ordnung verbrachte die Leutnantin mit ihren beiden Freunden[10] und dem Trodatome Klaud.[21]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Connix beobachtet mit Entsetzen die Zerstörung von Tah’Nuhna.

Kaydel Ko Connix unterstützte den Widerstand zunächst mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten als Technikerin,[4] ehe als Juniorcontrollerin und spätere Kommunikationsoffizierin die Kommunikationszentren der Stützpunkte und Flaggschiffe zu ihren Haupteinsatzorten wurden. Von dort aus koordinierte Connix die Informationsübermittlung, um eine reibungslose Schlachtführung zu gewährleisten.[1] Dabei gehörte sie dem innersten Kreis der Widerstandsführer an.[23] Ihre Arbeitsweise war von Sorgfalt,[2] Hingebung,[24] Effizienz[6] und Selbstständigkeit geprägt.[19] Sie zeigte mehr Einsatz, als von ihr verlangt wurde,[2] und war ein geschätztes Mitglied des Widerstands.[24] Als für die Kommunikation zuständige Juniorcontrollerin bewahrte sie im Verlauf des verlustreichen Angriffs auf die Starkiller-Basis Ruhe.[6] Nachdem Connix infolge ihrer Arbeit als Einsatzleiterin während der Starkiller-Krise in den Rang einer Leutnantin erhoben worden war, konnte Generalin Organa ihr die Leitung der Evakuierung der Basis auf D’Qar übertragen. So lag die Entscheidungsgewalt bei ihr, in welcher Reihenfolge die Flucht vonstatten ging.[3] Sie nutzte ihre neugewonnenen Autorität, um die Priorisierung der Verschiffung von Personal und Vorräten festzulegen.[6] Dabei ging sie strukturiert vor, traf klare, rationale Abwägungen und vertrat diese entschlossen gegenüber ihren Untergebenen. Sie war sich der weitreichenden Auswirkungen ihrer Entscheidungen bewusst. Die Erkenntnis auf D’Qar, über was für eine überlegene Streitmacht die Erste Ordnung verfügte, beunruhigte sie.[15] Nach der erfolgreichen Evakuierung kehrte sie an Bord der Raddus an ihre Sensorbildschirme zurück[3] und rang mit Erschöpfung und Bedenken. An Vizeadmiral Holdos Vorgehen hegte sie von Beginn an Zweifel.[15] Als Holdo nicht dazu bereit war, die Hintergründe der Ausschiffung in ungeschützten Transportern zu erklären, verbündete die Leutnantin sich mit Poe Dameron. Sie deckte eine vor dem übrigen Führungspersonal geheimgehaltene Mission zur Infiltration der Supremacy und schloss sich Damerons Meuterei und Besetzung der Brücke an.[5] Diese Entscheidung fiel ihr schwer,[6] doch war sie der Überzeugung, das Richtige zu tun.[18] Sowohl bei der Evakuierung[15] als auch bei der Übernahme von Dameron von den Sicherheitsoffizieren auf der Raddus trat sie bestimmt auf.[16] Sie besaß eine schnelle Auffassungs- und Kombinationsgabe.[18] Connix war empathisch[19] und besaß ein fröhliches Naturell.[16] Das Ausbleiben von Hilfe auf Crait stimmte sie betroffen[5] und die Auslöschung der neutralen Welt Tah’Nuhna entsetzte die junge Leutnantin.[19]

Connix verstand Sullustanisch und Abednedisch, was ihr ermöglichte, sich mit Nien Nunb und C’ai Threnalli zu verständigen.[10] In ihrer Zeit beim Widerstand erhielt sie Kampftraining,[3] um wie in der Schlacht von Takodana[1] im Notfall als Soldatin eingesetzt werden zu können.[3] Dabei entwickelte sie sich zur besten Schützin der Armee des Widerstands.[21] Als sie eine Weile nach der Schlacht von Crait überwiegend an der Front tätig war, stellte sie ihr außergewöhnliches Kampftalent unter Beweis.[2] Trotz ihrer Zweifel an den Erfolgschancen der Mission unterstützte sie bei der Schlacht von Exegol die Bodentruppen und bildete mit ihren Freunden auf dem Weg zu dem Navigationsturm deren Spitze und beim Rückzug zur Fortitude deren Abschluss.[10]

Beziehungen[Bearbeiten]

Connix spricht Organa Mut zu.

Connix verbündete sich in ihren geteilten Vorbehalten gegen Holdos Vorgehen mit Dameron, dessen Plan und Anweisungen sie vertrauensvoll bis hin zur Besetzung der Notbrücke folgte.[5] An Bord des Millennium Falken verbrachte sie viel Zeit mit Rose Tico und Finn und auf Ryloth koordinierte sie in enger Zusammenarbeit mit der Technikerin die Einsätze der drei Teams auf Corellia und Bracca.[18] Während des Aufbaus der Basis auf Ajan Kloss festigte sich ihre Freundschaft mit Tico und Beaumont Kin. Sie half dem Historiker, einen Zugang zum Kampftraining zu finden,[2] und als sie sich gemeinsam freiwillig den Bodentruppen in der Schlacht von Exegol anschlossen,[22] waren sie den ganzen Einsatz über füreinander da: Als Connix verletzt wurde, kamen die beiden ihr zur Hilfe und Kin stützte sie, damit sie es mit den anderen zur Fortitude zurück schaffen konnte. Als wiederum Tico über ihr Komlink von Finn erfuhr, dass er zurückbleiben und die Steadfast vernichten wollte, mussten Connix und Kin auf ihre Freundin einreden, damit sie ihnen an Bord der Landefähre folgte.[10] Rey schätzte Connix, Kin und Tico und fühlte sich von ihnen freundlich behandelt[21] und Finn erachtete sie als seine Freunde.[22]

Die drei Mitglieder von Organas Widerstand waren gleichzeitig auch diejenigen, die sich besonders um ihre Anführerin kümmerten.[2] Connix arbeitete häufig an der Seite von Organa[5] und die Generalin erteilte ihr viele Lektionen, die sie verinnerlichte.[15] Die Leutnantin gehörte zu den Widerstandsmitgliedern, die Organa besonders schätzte[22] und zu denen sie eine emotionale Verbindung aufgebaut hatte, weshalb sie ihre Machtsinne nach ihr ausstrecken konnte.[15] Organa sah sie als Bereicherung für ihre Bewegung an[18] und erkannte in ihr das Potential, eine großartige Anführerin zu werden.[21] In Ausnahmesituationen wie der Evakuierung der Widerstandsbasis rief Connix sich Organas Ratschläge in Erinnerung und versuchte, sich in die Generalin hineinzuversetzen und so zu entscheiden, was die richtige Entscheidung ist.[15] Auch nach ihrer Meuterei gegen Holdo genoss Connix noch Organas Vertrauen,[2] wenngleich die Generalin enttäuscht darüber war, dass sie Damerons Meuterei unterstützt hatte. Sie verlangte, dass Connix ihre Beteiligung wieder gut machte, gleichzeitig kannte sie aber auch Damerons überzeugenden Charakter und verstand, dass die Leutnantin es gut gemeint hatte.[18] Connix nahm ihr zuliebe an der Zeremonie anlässlich ihres bei der Zerstörung der Starkiller-Basis verstorbenen Ehemanns Han Solo und der anderen Gefallenen teil, der sie gefasst beiwohnte.[15] Nach dem Angriff auf Tah’Nuhna, der die alderaanische Prinzessin an die Zerstörung ihrer Heimatwelt erinnerte, ließ sich die demoralisierte Generalin von Connix wieder aufbauen und an die fortwährende Aufgabe des Widerstands erinnern: Diejenigen zu beschützen, die noch lebten. Daraufhin fasste Organa neuen Mut und Tatendrang.[19] Auch als Organa auf Ajan Kloss angesichts der Auseinandersetzung zwischen ihrem Sohn und ihrer Schülerin Rey aus der Fassung geriet, stand Connix der Generalin bei.[10] Connix trug im Dienst praktische Zöpfe,[2] die Organas Frisuren aus ihren jungen Jahren nachempfunden waren.[15]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 Episode VII – Das Erwachen der Macht
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 Der Aufstieg Skywalkers – Die illustrierte Enzyklopädie
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 Die letzten Jedi – Die illustrierte Enzyklopädie
  4. 4,0 4,1 4,2 Galactic Files (Karte: Kaydel Ko Connix)
  5. 5,00 5,01 5,02 5,03 5,04 5,05 5,06 5,07 5,08 5,09 5,10 5,11 5,12 5,13 5,14 5,15 5,16 5,17 5,18 5,19 5,20 5,21 Episode VIII – Die letzten Jedi
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 Women of the Galaxy (Seite 95)
  7. 7,0 7,1 Das ultimative Buch (2019) (Seite 164)
  8. Card TraderStellar Signatures (Karte: Kaydel Ko Connix)
  9. 9,0 9,1 Kaydel Ko Connix in der Databank von StarWars.com
  10. 10,00 10,01 10,02 10,03 10,04 10,05 10,06 10,07 10,08 10,09 10,10 Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers
  11. Das Erwachen der Macht – Die illustrierte Enzyklopädie
  12. Das Erwachen der Macht – Raumschiffe und Fahrzeuge (Seite 40)
  13. Age of ResistanceAllein
  14. 14,0 14,1 14,2 Battles that Changed the Galaxy (Seite 218)
  15. 15,00 15,01 15,02 15,03 15,04 15,05 15,06 15,07 15,08 15,09 15,10 15,11 15,12 15,13 15,14 15,15 15,16 Die letzten Jedi (Roman)
  16. 16,0 16,1 16,2 16,3 Die letzten Jedi (Jugendroman)
  17. Eigenübersetzung: „What about the Corellian teams?“ – „Team One has landed and is at the auction. They’re out of comlink contact […] for safety reasons. Seems there’s a substantial First Order presence where they are. But I’m monitoring that here. […]“ – „And the other Corellian team?“ – „No word from Corellian Team Two, either. But the minute I hear something, I’ll let you know.”
  18. 18,0 18,1 18,2 18,3 18,4 18,5 18,6 18,7 Der neue Widerstand
  19. 19,0 19,1 19,2 19,3 19,4 19,5 Treuepflicht
  20. Der Widerstand
  21. 21,0 21,1 21,2 21,3 21,4 21,5 21,6 Der Aufstieg Skywalkers (Roman)
  22. 22,0 22,1 22,2 22,3 22,4 22,5 Der Aufstieg Skywalkers (Jugendroman)
  23. Das Erwachen der Macht (Comic)
  24. 24,0 24,1 Card TraderMasterwork (Karte: Kaydel Ko Connix)

Billie Lourd als Kaydel Ko Connix am Steadfast-Set
  • Kaydel Ko Connix wird in den Filmen der Sequel-Trilogie von Billie Lourd, der Tochter der Leia-Organa-Darstellerin Carrie Fisher, gespielt. Ursprünglich sprach Lourd auf Bitten des Regisseurs J. J. Abrams für die Rolle der weiblichen Hauptfigur Rey vor. Allerdings fand er kurze Zeit später Daisy Ridley, mit der er die Rolle besetzte. Da er Lourd nach wie vor einsetzen wollte, gab er ihr die Rolle von Kaydel Ko Connix. Für beide Schauspielerinnen war ihre Rolle in Episode VII – Das Erwachen der Macht der erste Auftritt in einem Spielfilm.[2] Billie Lourd schätzt ihre Figur und ebenso die Zusammenarbeit mit den Regisseuren der Sequel-Trilogie, J. J. Abrams und Rian Johnson.[3]
  • In der deutschen Synchronfassung von Das Erwachen der Macht wird Connix von Antje Thiele gesprochen. Für die nächsten beiden Filme lieh ihr Runa Aléon ihre Stimme.
  • Im Abspann von Episode VII wird die Figur als „Lieutenant Connix“ aufgeführt. Ihre Vornamen folgten mit der am Tag des Kinostarts veröffentlichten dazugehörigen illustrierten Enzyklopädie.
  • Abgesehen von den Spielfilmen verzeichnet Kaydel Ko Connix Auftritte in der dazugehörigen Roman- und Comicliteratur sowie den Begleitwerken. In den illustrierten Enzyklopädien zu den Filmen sowie der Datenbank auf StarWars.com wird sie lediglich als „Kaydel Connix“ geführt. In der Romanadaption von Episode VIII – Die letzten Jedi wird sie fälschlicherweise als „Kadel Ko Connix“ bezeichnet.
  • Außerdem gibt es mehrere inhaltliche Unterschiede zwischen dem Roman und der Filmvorlage. In Episode VIII trifft Connix etwas früher auf Huetrin Jones, dafür ist ihr Austausch mit PZ-4CO nur im Filmroman enthalten. Während Connix im Film die Tür der Kommandobrücke versiegelt, kommt Poe Damerons Anweisung im Die-letzten-Jedi-Roman ein Pilot nach. Auch ihr Kommentar in der Schlacht von Crait wurde im Filmroman auf zwei Worte gekürzt und ihre übrige Aussage dafür Larma D’Acy zugeschrieben.
  • Kaydel Ko Connix tritt auch in dem im Juni 2016 erschienenen Videospiel LEGO Star Wars – Das Erwachen der Macht auf.
  • Zu ihr wurde eine Lego- und eine Bobble-Head-Figur veröffentlicht und sie ist Bestandteil mehrerer Sammelkartensets von Topps, die zu den drei Filmen erschienen sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eigenübersetzung: „The last one was a little Where’s Waldo-y.”
  2. What Is Billie Lourd’s Role In ’The Last Jedi’? Kaydel Ko Connix Will Be Back auf elitedaily.com
  3. Billie Lourd On The Second Season Of „Scream Queens“ auf dem Youtube-Kanal Build Series