Scharmützel von Brentaal IV

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scharmützel von Brentaal.jpg
Scharmützel von Brentaal IV
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Malrev IV

» Nächste:

Schlacht um Brentaal IV

Beschreibung
Konflikt:

Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

4 NSY

Ort:

Brentaal IV

Ergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten

Neue Republik

Galaktisches Imperium

Kommandeure

Wedge Antilles

Truppenverbände

Renegaten-Staffel

10 TIE-Jäger

Verluste


  • sämtliche TIE-Jäger
  • schwere Schäden an einer Basis

Das Scharmützel von Brentaal IV war eine kleinere Auseinandersetzung zwischen der Renegaten-Staffel und Truppen des Imperiums.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem die Neue Republik in der Schlacht von Endor den Imperator getötet hatte, begannen sie, zahlreiche Kundschaftermissionen auszuführen, um neue Ziele für Angriffe bestimmen zu können. Eine solche Mission führte Wedge Antilles und die Renegaten-Staffel in Richtung des Planeten Brentaal IV, wo sie mit Hilfe eines Aufklärers, der von dem Quarren Nrin Vakil geflogen wurde, Daten sammeln sollten. Dabei wurden sie jedoch von den Sensoren eines imperialen Außenpostens auf einem der Monde Brentaals entdeckt, woraufhin eine knappe Staffel TIE-Jäger gestartet wurde.

Als die Piloten der Renegaten-Staffel dies bemerkten, befahl Wedge einen Angriff, da er die Datenerfassung Nrins nicht abbrechen wollte. So kam es zu einem relativ kurzen Feuergefecht, in dem es der Renegaten-Staffel gelang zahlreiche der feindlichen TIE-Jäger zu eliminieren. Als die letzten TIE-Jäger fliehen wollten, wurden diese von Wes Janson und Tycho Celchu zerstört; nur einem gelang es, zur Basis zurückzukehren. Allerdings wurde diese wenige Sekunden später von zwei Torpedos Jansons schwer beschädigt. Nachdem Nrin seine Daten gesammelt hatte, kehrte die Renegaten-Staffel zur Flotte der Republik zurück.

Kurze Zeit später kehrten die Piloten der Renegaten-Staffel jedoch mit einer Flotte der Neuen Republik nach Brentaal IV zurück und bezwangen das Imperium in der Schlacht um Brentaal IV.

Quellen[Bearbeiten]