Zweite Schlacht von Phaeda

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zweite Schlacht von Phaeda
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Erste Schlacht von Phaeda

» Nächste:

Mission von Yinchorr

Beschreibung
Konflikt:

Galaktischer Bürgerkrieg

Datum:

11 NSY

Ort:

Phaeda

Ergebnis:

Sieg der Neuen Republik

Kontrahenten

Neue Republik

Galaktisches Imperium

Kommandeure

Wedge Antilles

Vivant

Truppenverbände
Verluste

einzelne Truppen auf der Planetenoberfläche

  • mehrere TIE-Jäger
  • Steadfast

Die Zweite Schlacht von Phaeda fand kurz im Anschluss an die Erste Schlacht von Phaeda statt, sie spielte sich fast ausschließlich im Weltraum ab.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nachdem der Angriff von Oberst Xerxus Shev mit einem Rückzug endete, verlegte die Neue Republik ihre Basis nach Collo Fauale. Dies wurde jedoch durch den Spion Tem Merkon verraten, woraufhin der damalige Führer des Imperiums Carnor Jax den Sternenzerstörer Steadfast herbeirief, um die Basis zu zerstören.

Verlauf[Bearbeiten]

Nachdem Jax mit seinem Sternenzerstörer Rache des Imperators Phaeda verlassen hatte, begann der Kommandeur der Steadfast namens Vivant mit einem orbitalen Angriff auf die Basis. Aber die Kommandantin Mirith Sinn hatte Unterstützung angefordert, so dass kurz nach der imperialen Attacke die Renegaten-Staffel den Sternenzerstörer angriff. Vivant ließ seine TIE-Jäger starten und konzentrierte das Feuer auf den Planeten, die Renegatenstaffel schaffte es aber, die Jäger zu überwinden und mehrere Treffer auf dem imperialen Schiff zu erzielen. Sinn und ihr Stellvertreter Sish Sadeet schlossen sich dem Angriff mit einem Skipray-Blitzjäger an, aber kurz darauf erschien Wedge Antilles mit dem Supersternzerstörer Lusankya und foderte die Steadfast auf sich zu ergeben. Angesichts seiner Unterlegenheit kam Vivant dieser Aufforderung nach.

Folgen[Bearbeiten]

Das Imperium verlor einen Planeten sowie einen Sternenzerstörer an die Neue Republik, inlusive aller Truppen, die in der Garnison wie auch auf der Steadfast stationiert waren. Die Republik hatte hingegen nur geringe Verluste auf der Oberfläche zu beklagen, da sich die meisten in einem Berg am Collo Fauale verschanzen konnten.

Quellen[Bearbeiten]