Mission von Bimmisaari

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Falke-Bimmisaari.jpg
Mission von Bimmisaari
Zeitliche Übersicht
« Vorherige:

Schlacht von Bpfassh

» Nächste:

Erste Schlacht von Nkllon

Beschreibung
Konflikt:
Datum:

9 NSY

Ort:

Bimmisaari

Ergebnis:
Kontrahenten

Neue Republik

Galaktisches Imperium

Truppenverbände
Verluste


gesamtes Todeskommando

Die Mission von Bimmisaari war ein Versuch der Neuen Republik, die Bimms und ihren Heimatplaneten Bimmisaari für sich zu gewinnen. Die Mission scheiterte fast, da eine Gruppe Noghri, die als Attentäter für Großadmiral Thrawn fungierten, einen Anschlag auf Prinzessin Leia und deren Begleiter ausübte, welcher jedoch fehlschlug.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Neue Republik hatte das Ziel gehabt, den Planeten Bimmisaari von den Qualitäten der Republik zu überzeugen. So schickte Mon Mothma Leia zu diplomatischen Verhandlungen auf den Planeten. Han Solo, Luke Skywalker, Chewbacca und C-3PO begleiteten sie.

Sie flogen mit dem Millennium Falken nach Bimmisaari, ließen diesen aber auf dem Landefeld zurück. Sie wurden aufgefordert, ihre Waffen nicht mitzunehmen, lediglich Luke behielt sein Lichtschwert, da es von den Sensoren nicht erkannt werden konnte. Leia erfuhr von den Bimms, dass ihr Chefunterhändler erkrankt war. Deshalb boten sie ihr eine Führung durch die riesige Markthallen an. Hier begegneten sie einigen gefährlich aussehenden Nichtmenschen, den Noghri, welche Stokhli-Sprühstäbe besaßen und die Diplomaten umzingelten.

Auch Luke wurde von den imperialen Attentätern überrascht. Er konnte sie jedoch alle mit seinem Lichtschwert ausschalten. Danach kam er seinen Freunden zu Hilfe, die gegen die Noghri kämpften. Mit Hilfe des Millennium Falken konnten sie die Noghri in die Flucht schlagen. Danach blieb den Diplomaten nichts anderes übrig, als von Bimmisaari zu fliehen. Es stellte jedoch kein Hindernis in den Verhandlungen mit den Bimms da. So schloss sich der Planet trotzdem der Republik an.

Quellen[Bearbeiten]