Schlacht von Jabiim (0 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht von Jabiim war ein Angriff des Galaktischen Imperiums auf eine sich auf dem Planeten Jabiim befindliche Basis der Allianz zur Wiederherstellung der Republik im Jahr 0 VSY zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Um im Galaktischen Bürgerkrieg einen Vorsprung in Bodenkämpfen zu haben, entwickelte Maximilian Veers für das Galaktische Imperium eine neue Waffe, den AT-AT. Um das neue Vehikel zu präsentieren, unternahm er eine Demonstration des AT-AT im Einsatz in Anwesenheit von Imperator Palpatine und Darth Vader in einem Testgelände auf dem Planeten Carida. Plötzlich kam es während der äußerst erfolgreichen Präsentation zu einer Landung von Rebellentruppen mitten im Gelände. Dies stellte für Veers einen unverhofften Vorteil da, da er nur auch noch den AT-AT in einer echten Notsituation zeigen konnte. Der kleine Angriff wurde ohne große Mühe vom AT-AT niedergeschlagen. Dennoch wollten Vader und der Imperator den Ausgangspunkt der Attacke bestimmen und die dortige Rebellenbasis vernichten. Angesichts der Stärke des Angriffs gelang es dem Imperium, Jabiim als den wahrscheinlichsten Ursprung des Angriffs zu bestimmen. Darum stellten sie eine Flotte zusammen und begannen ein Großangriff auf den Stützpunkt der Allianz auf Jabiim.

Ablauf[Bearbeiten]

Zuerst brachte das Imperium mit einer Raumflotte in den Orbit Jabiims und es resultierte daraus eine heftige Schlacht, bei der sämtliche Weltraumtruppen sowie eine Raumstation der Allianz vernichtet wurden. Die Verteidigung der Rebellen bestand aus diversen Raumjägern, schwachen Transportschiffen, aber auch schwereren Kriegsschiffen wie Nebulon B-Fregatten, Mk. II Sturmfregatten, Corellianischen Korvetten und Corellianischen Kanonenbooten.

Als der Orbit frei war, begannen die Angreifer mit der Bodenlandung und zerstörten eine kleinere Basis. Die Rebellen hatten eine Fabrik, eine Kaserne und eine Mine. Geschützt war das ganze durch einen Schildgenerator. Der dazugehörige außerhalb liegende Energiegenerator war jedoch leicht zu zerstören. Die Allianz wehrte sich mit T4-B Panzern, MPTL-2a Artillerien, einigen Soldaten und menschlichen Einwohnern Jabiims, die sich mit den Rebellen verbündet hatten. Deren Behausungen wurden eben falls vom Imperium dem Erdboden gleich gemacht. Auch die Verteidigung bei der Bodeninvasion war mühelos zu beseitigen, besonders da das Imperium Bombardements mit TIE-Bombern unternehmen konnte

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Die Eroberung der Rebellenbasis war neben dem Racheakt auch noch hilfreich bei der Suche nach einem Verräter, der Insiderinformationen an die Allianz weiterleitete. Aus den Überbleibseln der Daten, die auf Jabiim gefunden wurden, stellte das Imperium fest, dass die Rebellen Informationen über ihr geheimes Bauprojekt, den Todesstern, hatten. Es ließ sich sogar herausfinden, dass der Verräter der Moff Kalast war. Sie begannen die Jagd auf ihn.

Quellen[Bearbeiten]