Im Namen der Rebellion

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von In the Name of the Rebellion)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Er basiert auf Quellen, die erst vor kurzem oder noch gar nicht auf Deutsch erschienen sind.
(Zum Anzeigen der Quellen ausklappen.)
NameoftheRebellion.jpg
Im Namen der Rebellion
Allgemeines
Serie:

Rebels

Staffel:
4

Episode:
3-4

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

In the Name of the Rebellion

Produktions- nummer:

403-404

Länge:

44 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

23. Oktober 2017

Informationen zum Stab
Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Charaktere:

Saw Gerrera

Im Namen der Rebellion ist eine weitere Doppelepisode der vierten Staffel der Fernsehserie Rebels. Sie umfasst die Folgen drei und vier und wurde in den USA erstmals am 23. Oktober 2017 auf dem Sender Disney XD gesendet.

Offizielle Inhaltsangabe

Als Mitglieder der Rebellenallianz müssen Ezra und die Ghost-Crew eine Mission annehmen, bei der sie einen imperialen Außenposten ausspionieren müssen, den sie lieber zerstören würden.

Nachdem sie von Hera und Kanan getrennt werden, schließen sich Ezra und Sabine der verzweifelten Suche von Saw Gerrera an, um die schwer auffindbare geheime Superwaffe des Imperiums ausfindig zu machen.

Handlung

Nach den Geschehnissen auf Mandalore fliegt die Geist nach Yavin 4, wo die Überreste ihrer Rebellenzelle mit einer größeren zusammengeschlossen werden sollen und wo sich das Hauptquartier der Rebellen-Allianz befindet. Während Zeb die Gruppe empfängt, erreicht Hera den Mond ebenfalls mit ihrer Staffel, die jedoch stark beschädigt ist. Das Landemanöver gelingt dennoch und die wieder vereinte Crew der Geist wird kurz darauf von Kallus in die Basis gerufen, da Mon Mothma sie sehen möchte. Die Mission von Hera war ein Fehlschlag, da das Imperium zu schnell auf ihre Ankunft reagiert hatte. Senator Bail Organa unterrichtet die Anwesenden von einem neuen Kommunikationsrelais der Imperialen, das dafür verantwortlich ist. Da Saw Gerrera eine solche Installation bereits vermutet hatte, kommt erneut die Frage wie man mit dem Kommunikationsrelais umgehen soll. Kallus schlägt vor, das Relais anzuzapfen, um die Kommunikation des Imperiums mitzuhören und die eigenen Missionen danach zu richten. Da die Crew der Geist Erfahrung mit solchen Missionen hat, autorisiert Mon Mothma sie für diese Mission. Allerdings möchte Ezra, dass sie auch seinen Heimatplaneten Lothal nicht vergessen, dessen Bevölkerung sie Hilfe versprochen haben. Mon Mothma erinnert Ezra daran, dass nicht nur Lothal von den Imperialen okkupiert wird und dass sie nicht einer Welt auf Kosten der anderen allein helfen können. Zudem ist die Rebellion ihrer Meinung nach immer noch nicht stark genug für einen offenen Krieg mit dem Imperium.

Kurz darauf kontaktiert Gerrera die Basis über einen Astromechdroiden. Er prangert die Tatenlosigkeit der Rebellion und insbesondere Mon Mothmas an, die jedoch vehement erklärt, dass sie sich nicht auf Saws Art herablässt und zivile Opfer in Kauf nimmt. Sie wirft Gerrera vor, dass er nicht besser als das Imperium handelt und beendet die Übertragung. Am nächsten Morgen begibt sich die Geist ins Jalindi-System, um das Kommunikationsrelais anzuzapfen. Obwohl insbesondere Ezra sich wundert, ob es nicht besser sei, es zu zerstören, beharrt Hera darauf, dass sie andere Befehle haben. Während Sabine, Ezra und Chopper sich per Jet-Pack und Schubdüsen auf das Relais begeben, gibt sie jedoch Kanan gegenüber zu, dass sie sich auch gerne für den Angriff auf ihre Staffel rächen und das Relais zerstören wollen würde. Chopper gelingt es unterdessen, den Transmitter der Rebellen in das System einzuschleusen, sodass sie in Zukunft die Kommunikation der Imperialen abhören können. Allerdings erreicht in dem Moment der Kreuzer Marauder das Relais und erbittet um Andockerlaubnis. Da Chopper versehentlich die Kommunikation umgeleitet hat, wird die Nachricht lediglich an die drei anwesenden Rebellen und nicht die Imperialen auf der Station gesendet. Ezra gibt sich als Brom Titus aus, jedoch stellt sich der kommandierende Offizier des Kreuzers als genau dieser heraus, der kurz darauf die Rebellen entdeckt und die Station alarmiert. Um die Sturmtruppen, die aus dem Relais kommen, aufzuhalten, lassen Ezra und Sabine die riesige Relaisschüssel von Chopper senken, sodass ihre Gegner aus dem Gleichgewicht kommen. Gleichzeitig geben sie Hera Bescheid, um evakuiert zu werden und beschließen das Relais nun doch zu zerstören. Als die Geist näherkommt, befiehlt Titus zwei TIE-Verteidiger zu starten, um das Schiff zu zerstören. Mithilfe von Kanan navigiert Hera ihr Schiff durch den tiefer liegenden Nebel und kann so die Jäger abschütteln, die gegen einige der hohen Plateaus fliegen. Bevor die Geist jedoch ihre Crew einsammeln kann, taucht Saw Gerrera auf und wirft mehrere Bomben auf dem Relais ab, bevor er die drei Rebellen rettet. Die Bomben zerstören das Relais und den Kreuzer von Brom Titus, der zu nah an der Station war.

Hera möchte ihre Freunde sofort wieder zurück auf der Geist haben, doch Saw fragt Ezra und Sabine, ob sie ihm bei einer Mission helfen wollen und die beiden stimmen zu. Gerrera hat von einem zivilen Frachter gehört, der an der Faos-Station mit einer geheimen imperialen Fracht beladen werden soll und will sich an Bord des Schiffs schleichen. Ungesehen gelingt es ihm und den drei Rebellen auf den Frachter zu gelangen, während Gerreras Gefolgsman – Edrio – dem Schiff mit seinem U-Flügel-Sternenjäger folgt. Zunächst finden sie jedoch nichts ungewöhnliches vor, bis sie auf Sturmtruppen treffen, die eine unbekannte Fracht bewachen. Anfangs meiden die vier die Sturmtruppen und finden stattdessen Gefangene vor, die von dem Imperium zwangsrekrutiert wurden. Es handelt sich bei allen um renommierte Reaktorspezialisten und Mechaniker. Doch während Sabine und Ezra darauf beharren, dass sie die Gefangenen befreien müssen, will Saw herausfinden, welche Fracht das Imperium an Bord hat und was das Ziel des Schiffs ist. Ezra hört einen Gesang, der aus einem der Frachträume kommt und als Sabine die Tür öffnet, sehen sie sich einer Einheit Todestruppen gegenüber. Sabine wirft sofort Rauchgranaten in den Raum und nach einem kurzen Feuergefecht ziehen sich die Todestruppen zurück, sodass die Rebellen die Fracht genauer ansehen können. Es handelt sich um einen riesigen Kyber-Kristall, dessen Gesang Ezra – wie schon bei dem Kristall für sein Lichtschwert – gehört hat. Sabine warnt sie, ihre Waffen wegzustecken, da der Kristall instabil werden könnte. Saws Priorität ist der Kristall, während Ezra und Sabine weiterhin die Gefangenen befreien wollen. Daher betäubt Gerrera die beiden und fesselt sie, da er warten will, bis das Schiff an seinem Zielort aus dem Hyperraum springt. Während die zwei Rebellen zu sich kommen, erreicht der Frachter sein Ziel, wo jedoch nur ein Sternenzerstörer wartet. Enttäuscht, dass er das endgültige Ziel nicht herausfinden kann, schlägt Saw mit Ezras Lichtschwert auf den Kristall ein und macht ihn so instabil. Obwohl er den beiden die Fesseln abnimmt, stellt er sie vor die Wahl mit ihm zu gehen oder ihren aussichtslosen Kampf zu verfolgen. Die zwei entscheiden sich für die Rettung der Gefangenen und müssen sich Sturmtruppen und der Kommandeurin der Todestruppen, DT-F16 stellen, während Saw von Edrio evakuiert wird. Mithilfe von Chopper können Sabine und Ezra die Gefangenen auf eine Lambda-Fähre bringen und den Sternenzerstörer verlassen. Kurz darauf explodiert der Kyber-Kristall und zerstört sowohl den Frachter, als auch den Sternenzerstörer sowie die Systeme der Lambda-Fähre, sodass die Rebellen im All treiben. Glücklicherweise konnte Chopper rechtzeitig Hera über ihren Aufenthaltsort informieren und die Geist kann sie schnell erreichen und an Bord nehmen. Die befreiten Spezialisten beschließen, sich der Rebellion anzuschließen, während Kanan sich besorgt über das Interesse des Imperiums an den Kyber-Kristallen zeigt.

Inhalt

Weblinks[Bearbeiten]