Fluchtreflex

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fluchtreflex.jpg
Fluchtreflex
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
6

Episode:
3

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Fugitive

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

7. März 2014

Erstausstrahlung (DE):

15. Februar 2014

Informationen zum Stab
Regie:

Danny Keller

Drehbuch:

Katie Lucas

Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Charaktere:

Fives

Fluchtreflex ist die dritte Episode der sechsten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Sie wurde am 15. Februar 2014 auf Super RTL ausgestrahlt. Die Folge stellt den dritten Teil der vier Episoden über die Entdeckung einer Manipulation im genetischen Code der Klonkrieger dar.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Fluchtreflex
Wenn du zweifelst, geh zur Quelle.

Todesursache unbekannt! Die kaminoanische Ärztin Doktor Nala Se fand keinen Grund für die Erkrankung des Klonsoldaten Tup. In einem verzweifelten Versuch, seinen Freund zu retten, entfernte Fives mithilfe des medizinischen Droiden AZ-3 einen Tumor aus Tups Gehirn. Gleich nach dem schwierigen Eingriff starb Tup und Fives wurde unter Arrest gestellt. Jetzt ist der Tumor die einzige Hoffnung, eine Erklärung für Tups mysteriöse Erkrankung zu finden ...

Handlung[Bearbeiten]

Shaak Ti begutachtet den Inhibitor-Chip.

Um eine Erklärung für die Erkrankung des verstorbenen Klonkriegers Tup zu finden, wird dessen Inhibitor-Chip der Großen medizinischen Einrichtung auf Coruscant überlassen. Die kaminoanische Wissenschaftlerin Nala Se erklärt in einem Gespräch mit Fives, dass er durch seinen Eingriff und der Entnahme des Inhibitor-Chips aus Tups Gehirn den Tod seines Kameraden in Kauf genommen habe. Fives hält dagegen und erklärt, dass die Kaminoanerin ihn ohnehin umbringen wollte. Die Jedi Shaak Ti schlichtet in dem Streit und fordert, dass sämtliche Proben ebenfalls dem Jedi-Tempel zu weiteren unabhängigen Untersuchungen geschickt werden. Abermals widerspricht Nala Se und fordert, dass sich einzig und alleine die medizinische Einrichtung mit dem Fall befasst und der Chip direkt dem Kanzler übergeben wird. Sie beharrt auf diese Vorgehensweise, stößt aber bei Shaak Ti auf taube Ohren. Während Shaak Ti und Nala Se die Überprüfung des Inhibitor-Chips angehen, wird Fives für weitere Untersuchungen einem anderen Team von Wissenschaftlern übergeben. Unterwegs trifft Fives auf AZ-3, von dem der Klonkrieger erfährt, dass er einen neuen Auftrag erhalten und künftig im Sanitätsbereich arbeiten solle. Fives wittert einen Verdacht, dass man ihn aus dem Weg räumen möchte, und beschließt kurzerhand, die Flucht zu ergreifen. So überwältigt er die Klon-Wachen und flüchtet gemeinsam mit AZ-3 in einen Untersuchungsraum. Wie er herausfindet, hat Nala Se die Proben aus dem Inhibitor-Chip vertauscht und schließt daraus, dass die Kaminoaner wichtige Informationen vor den Jedi und der Republik geheim halten wollen. Er schnappt sich den echten Chip und geht zu einem Hangar, wo er ein Schiff stiehlt und mit diesem die Stadt verlässt. Allerdings gehört es nicht zu Fives’ Plan, endgültig zu fliehen, sondern lediglich für eine Ablenkung zu sorgen und seine Flucht vorzutäuschen. Er springt aus dem Schiff und möchte zur Stadt zurückschwimmen, um der Sache mit dem Inhibitor-Chip näher auf den Grund zu gehen. Dank der Fähigkeit von AZ-3 sich in einen Wassergleiter zu verwandeln, dauert es nicht lange, bis die beiden die Stadt wieder erreicht haben.

In einem Kommunikationsraum nimmt Nala Se Kontakt mit Dooku auf, den sie durchweg mit seinem Sith-Namen „Tyranus“ anspricht. Dooku ist nicht gerade erfreut über die neuerlichen Entwicklungen des Inhibitor-Chips. Die Wissenschaftlerin versichert dem Sith jedoch, dass es sich bei der Fehlfunktion von Tups Chip um einen Einzelfall handelte und die Klonkrieger am Ende ihrem Zweck gerecht werden. Auf eine konkrete Frage Dookus hin erklärt Nala Se, dass das Klon-Protokoll 66 in keiner Weise gefährdet sei. Nala Se berichtet außerdem, dass der Chip von Fives gestohlen wurde, was Dooku nur noch mehr beunruhigt. Der Sith fordert, den abtrünnigen Klon und den Chip zu finden, und unterstreicht nachdrücklich, dass die wahre Natur des Inhibitor-Chips vor den Jedi unbedingt geheim gehalten werden müsse.

AZ-3 entfernt Fives’ Inhibitor-Chip.

Nachdem er sich die Klonkrieger-Rüstung eines Wachpostens geschnappt hat, macht sich Fives auf dem Weg zum Laborsaal, um den Tumor genauer zu untersuchen. AZ-3 vergleicht dabei die DNS des Tumors mit der von Jango Fett, der genetischen Vorlage aller Klonkrieger. Wie sich herausstellt, stammt der Tumor nicht aus dem Erbgut Jango Fetts und wurde daher nachträglich während der Entwicklung der Klonkrieger implantiert. Shaak Ti und Nala Se haben inzwischen das Ablenkungsmanöver durchschaut und erneut die Verfolgung von Fives aufgenommen. Indem Fives in einen Versorgungsschacht flüchtet und AZ-3 den Zugang hinter sich versiegelt, können die beiden abermals ihren Verfolgern entkommen. AZ-3 erklärt, dass es sich bei dem Tumor in Wirklichkeit um einen Datenchip, hergestellt aus organischen Zellen, handelt. Fives ist neugierig, ob auch er einen solchen Chip implantiert bekommen hat und bittet AZ-3 darum, ihn in dieser Sache zu operieren und ihn herauszuholen. Trotz des tödlichen Risikos eines solchen Eingriffs fährt Fives fort. Er überlebt die Prozedur und findet heraus, dass auch er ein solches Implantat im Kopf hatte. Fives’ Datenchip unterscheidet sich von Tups insofern, als dass der Chip von Tup nicht richtig funktioniert hatte, während der Chip von Fives vollkommen in Ordnung ist.

Fives stellt Nala Se zur Rede.

AZ-3 vermutet, dass die Chips in einem sehr frühen Stadium der Klonentwicklung implantiert wurden – wahrscheinlich sogar im Embryonenstadium. Dieser Verdacht bestätigt sich kurz darauf, als die beiden das Entwicklungszentrum aufsuchen und aktuelle Klon-Embryonen auf die Existenz eines Chip-Implantates untersuchen. In der frühestmöglichen Entwicklungsstufe sind keine Veränderungen nachzuvollziehen, während in allen Embryonen der Phase 3 der Datenchip vorhanden ist. Fives ist schockiert über diese Entdeckung und als kurz darauf Nala Se den Raum betritt, stellt er sie zur Rede. Die Wissenschaftlerin erklärt, dass es sich bei dem Implantat um einen strukturellen Inhibitor-Chip handelt, der verhindern soll, dass die Klonkrieger die Aggressivität ihrer genetischen Vorlage übernehmen. Wie sie erklärt, war es der ausdrückliche Wunsch von Jedi-Meister Syfo-Dias. Ehe sich Nala Se weiter erklären kann, stürmt Shaak Ti in Begleitung von Wachpersonal den Raum, um Fives gefangen zu nehmen. Fives redet auf die Jedi ein und fordert die sofortige Entfernung des Chips aus allen Klonkriegern, da ansonsten die Republik in ernsthafter Gefahr sei. Nala Se beschwichtigt und beharrt auf ihrer Meinung, dass es sich bei Tups Verhalten um einen Einzelfall handelte. Außerdem fordert sie, die sofortige „Abschaltung“ von Fives, da er sich seinen Chip entfernen ließe und deswegen eine Bedrohung darstelle. Shaak Ti widerspricht und fordert Fives hingegen auf, sie nach Coruscant zu begleiten, um direkt mit Kanzler Palpatine zu sprechen und ihn über seine Entdeckungen zu informieren.

Weblinks[Bearbeiten]