Das verlorene Kind

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
To Catch a Jedi.jpg
Das verlorene Kind
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
5

Episode:
19

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

To Catch a Jedi

Produktions- nummer:

5.10

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

23. Februar 2013

Erstausstrahlung (DE):

27. Oktober 2013

Informationen zum Stab
Regie:

Kyle Dunlevy

Drehbuch:

Charles Murray

Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Ort:

Coruscant

Charaktere:

Ahsoka Tano

Das verlorene Kind ist die 19. Episode der fünften Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Sie wurde am 23. Februar 2013 unter dem Titel To Catch a Jedi auf dem US-amerikanischen Sender Cartoon Network ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 27. Oktober 2013 auf der deutschsprachigen Ausgabe des Senders statt. Die Folge ist der dritte Teil eines vierteiligen Handlungsbogens, in dem Ahsoka Tano als mutmaßliche Verantwortliche für einen Anschlag auf den Jedi-Tempel in die Unterwelt von Coruscant flieht.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Das verlorene Kind
Verzweifle nie so sehr, dass du Nichtvertrauenswürdigen vertraust.

Ahsoka Tano ist auf der Flucht! Nach einem Angriff auf den Jedi-Tempel wird Anakin Skywalkers junger Padawan des Mordes an der Person angeklagt, die für das Attentat verantwortlich war. Als sie flüchtet, nimmt ihr Meister die Verfolgung auf und bittet sie, sich zu stellen. Da Ahsoka nur wenig Hoffnung für sich sieht, beschließt sie, die Wahrheit selbst herauszufinden und ganz allein ihre Unschuld zu beweisen ...

Handlung[Bearbeiten]

Vor dem Jedi-Rat bekräftigt Admiral Wilhuff Tarkin seinen Verdacht, dass die getöteten Klonkrieger in der republikanischen Militärbasis durch Ahsoka Tano während ihrer Flucht zu Tode kamen. Die Ratsmitglieder sind entsetzt und können nicht glauben, dass Ahsoka zu einer solchen Tat imstande gewesen sein konnte. Der Admiral ist jedoch unbeeindruckt von der Meinung des Rates und glaubt zweifelsfrei, dass sich Ahsoka des Hochverrats schuldig gemacht hat. Auch der Rat hegt Zweifel, möchte sich aber nicht – wie von Admiral Tarkin angewiesen – aus dem Fall heraushalten. Stattdessen werden zwei Teams unter der Leitung von jeweils Meister Plo Koon und Anakin Skywalker losgeschickt, um die im Untergrund untergetauchte Ahsoka zu finden. Die einzige noch verbliebene Person, zu der Ahsoka Kontakt hält, ist ihre Jedi-Freundin Barriss Offee. Allerdings ist ihr das Risiko der Kommunikation über die üblichen Kommunikationswege der Jedi zu hoch und zerstört schon bald ihren Komlink. Nachdem sie sich von einem Obdachlosen einen Umhang beschafft hat, setzt das junge Togruta-Mädchen ihre Flucht über öffentliche Verkehrsmittel fort und wird dabei von Wachleuten entdeckt, als „Jedi-Mörderin“ identifiziert und in eine Verfolgungsjagd verwickelt. Zwar kann sie den Behörden entkommen, aber Anakin und seine Suchtruppen werden an Bord ihrer Polizei-Kanonenboote über die letzten Positionen der Flüchtigen unterrichtet und nehmen ebenfalls die Verfolgung auf. Die örtlichen Behörden und die Jedi-Suchtrupps sind nicht die einzigen Verfolger, die es auf die junge Padawan abgesehen haben. Eine maskierte Person ist Ahsoka bis in die untersten Ebenen Coruscants gefolgt und greift sie schließlich in einer dunklen Gasse an. Wie sich herausstellt, steckt unter der Maske Asajj Ventress, die von Dooku verstoßen wurde und sich nur als Kopfgeldjägerin über Wasser hält. Ventress’ Plan ist es, die junge Padawan dem Senat auszuliefern und als Gegenleistung ein Kopfgeld zu kassieren. Zunächst glaubt Ahsoka, dass es die Kopfgeldjägerin war, die die ganze Sache mit dem Bombenanschlag inszenierte und schließlich den Verdacht auf sie lenkte. Ahsoka erkennt schnell, dass dies nicht der Fall ist und sympathisiert mit Ventress, deren neuerliche Entwicklung einige Gemeinsamkeiten mit der ihren aufweist. Somit können sich die beiden auf eine Zusammenarbeit einigen, zumindest für so lange, wie Ventress einen Vorteil daraus ziehen kann. Ahsoka verspricht ihr, sich für einen Straferlass auf alle von Ventress’ begangenen Verbrechen einzusetzen, wenn sie auf deren Unterstützung zählen kann. Es ist just in diesem Moment, als Anakin und sein Suchtrupp auftauchen. Ahsoka und Ventress können fliehen, doch die Tatsache, dass die beiden zusammenarbeiten, wirkt sich nicht gerade förderlich auf Ahsokas Glaubwürdigkeit in Bezug auf ihre Unschuld aus.

Über einen öffentlichen Kommunikationscomputer nimmt Ahsoka Kontakt mit Barriss auf und verrät ihr ihre derzeitige Position. Barriss ist besorgt um ihre Freundin, kann ihr aber in Aussicht stellen, dass sich offenbar neue Hinweise ergeben haben. Sie verrät, dass sich ganz in der Nähe von Ahsokas Standort ein altes Lagerhaus befände, in dem die vormals Verdächtige Letta Turmond gesehen wurde, als sie Zugang zu Nanodroiden hatte. Zwar kann Barriss nicht die Quelle für diese Information benennen, doch Ahsoka ist erleichtert und geht der Sache näher auf den Grund. Bevor die beiden die Lagerhalle erreichen, überwältigen sie noch eine Gruppe von Coruscant-Wachen, wobei sie die Truppen ohne den Einsatz tödlicher Waffen außer Gefecht setzen. Bei der Lagerhalle angekommen, trennen sich die Wege von Ahsoka und Ventress vorerst und die junge Padawan beschließt, sich weiter alleine auf die Suche nach Beweisen für ihre Unschuld zu begeben. Von Ahsoka unbemerkt, wird Ventress kurz darauf von einem maskierten Macht-Benutzer überwältigt und um ihre beiden Lichtschwerter beraubt. Anschließend begibt sich der maskierte Macht-Benutzer mit seinen neuen Waffen zur Lagerhalle und greift Ahsoka an, die daraufhin glaubt, gegen eine verräterische Ventress anzukämpfen. Es entbrennt ein Lichtschwertkampf, in dessen Verlauf Ahsoka ihre Waffe verliert und letztendlich überwältigt wird. Während der Unbekannte die Flucht ergreift, bleibt Ahsoka schwer erschöpft in der Lagerhalle zurück und wird kurze Zeit später von eintreffenden Coruscant-Wachen in Begleitung von Anakin und Plo Koon entdeckt, betäubt und verhaftet. In den Kisten, die rings um Ahsoka gestapelt sind, befinden sich dieselben Nanodroiden, die auch für den Bombenanschlag auf den Jedi-Tempel verwendet wurden. Auch wenn Anakin es nicht glauben kann und will, aber die Beweislage gegen seine Padawan ist erdrückend.

Inhalt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Der betrunkene Gotal namens Spots Podal, der Ahsoka seine Robe überlässt, wurde im amerikanischen Original von Dave Filoni, dem leitenden Regisseur der Serie, synchronisiert.
  • Hauptkulisse dieser Episode bilden die unteren Ebenen des Stadtplaneten Coruscant. Die Planetenoberfläche unterteilt sich in insgesamt 5.127 übereinander gelagerten Ebenen, wobei die niederste Ebene 1 unbewohnbar ist. Die Handlung von Das verlorene Kind spielt sich in den Ebenen 1.312 bis 1.315 ab.
  • Auf dem Fahrplan der Untergrundbahn, mit der Ahsoka die Flucht vor den Behörden ergreift, sind zahlreiche reale und fiktive Orte in den Aurebesh-Schriftzeichen angegeben, darunter beispielsweise „Beverly Blvd“, „North Hollywood“, „Skywalker Ranch“, „Lucasville“ und „Filoniville“.
  • Erstmals taucht in dieser Episode das Polizei-Kanonenboot auf, dessen Cockpit-Fenster sehr stark an das Aussehen eines imperialen TIE-Jägers erinnert.
  • Ebenfalls neu in dieser Episode ist das katzenähnliche Tier Tooka, welches in einer kurzen Sequenz zu sehen ist und das bereits in der Folge Die Unschuldigen von Ryloth in der ersten Staffel in Form eines Plüschtiers auftauchte. Das Tier ist nach der Katze von Dave Filoni, Tuuk, benannt, die bereits als Namensgeberin für den Neimoidianer Mar Tuuk diente.

Weblinks[Bearbeiten]