Unterwelt (Episode)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercy Mission.jpg
Unterwelt
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
4

Episode:
5

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

Mercy Mission

Produktions- nummer:

3.20

Länge:

22 Minuten

Erstausstrahlung (USA):

8. Oktober 2011

Erstausstrahlung (DE):

19. Mai 2012

Informationen zum Inhalt
Ort:

Aleen

Charaktere:

C-3PO, R2-D2

Unterwelt ist die fünfte Episode der vierten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars und bildet den Auftakt einer Dilogie über die Erlebnisse von C-3PO und R2-D2. Sie wurde in den Vereinigten Staaten am 8. Oktober 2011 unter dem Namen Mercy Mission auf Cartoon Network ausgestrahlt und erschien am 19. Mai 2012 auf dem gleichen Bezahlsender erstmals in deutscher Sprache.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Unterwelt
Verstehen heißt, die verborgene Wahrheit zu erkennen.

Globale Krise! Der im Mitteleren Rand gelegene Planet Aleen wird von starken Erdbeben erschüttert. Das Volk kämpft ums Überleben und muss seine Zukunft aus den Trümmern der Vergangenheit errichten. Ein Jedi-Transporter, ursprünglich ausgesandt, um die Annektierung des Qiilura-Systems durch die Separatisten zu verhindern, wird nun umgeleitet, um dem Volk von Aleen die so dringend benötigte humanitäre Hilfe zukommen zu lassen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Klone im Computerzentrum der Aleena

Nachdem einige Erdbeben auf dem Planeten Aleen viele Todesopfer gefordert haben, entsendet die Galaktische Republik eine Einsatzgruppe unter dem Kommando von CC-3636 „Wolffe“, die die Aleena mit Hilfsgütern versorgen soll. Die Flotte, bestehend aus einem Acclamator-Klasse Angriffstransporter und drei Pelta-Klasse Fregatten, trifft bald darauf auf Aleen ein, und nachdem die Truppen und Güter gelandet sind, nimmt man Kontakt zu den Einheimischen auf. Nach einem Treffen mit König Manchucho teilen sich die Klonkrieger auf: Während Wolffe mit Unterstützung von C-3PO als Übersetzer den Bau einer Krankenstation überwacht, dringen einige Aleena mit den Klonsoldaten Sinker und Boost sowie R2-D2 in ein halb eingestürztes Computerzentrum ein, das der Astromechdroide reparieren soll, um anschließend alle nötigen Daten, die die Aleena für den Wiederaufbau ihrer Welt benötigen, dort zu sichern.

Schließlich werden die Klone von Wolffe zurückbeordert, doch gesellt sich C-3PO der in dem Computerzentrum befindlichen Gruppe hinzu. Daraufhin überreden die Aleena die beiden Droiden, das Computerzentrum zu verlassen und führen sie zu einem tief in die Erde führenden Schacht. Während sie sich dort aufhalten, kommt es zu einem weiteren Erdbeben, welches 3PO in den Schacht reißt. Um ihn zu retten fliegt R2-D2 hinter ihm her. Als beide am Grund des Schachtes ankommen, verstopft ein Steinschlag die Verbindung zur Außenwelt. Daher dringen die beiden in die Unterwelt Aleens vor; schließlich treffen sie auf die Kindalo, eine alten Spezies, die in der Unterwelt lebt. Die Kindalo sind über ihr Eindringen nicht erfreut und deuten an, dass die Aleena den Frieden zwischen ihren beiden Welten gebrochen haben – die Beben seien Versuche, die Luft fernzuhalten, die die Unterwelt des Planeten schädige. Allerdings lassen sie die Droiden ziehen, woraufhin 3PO und R2 auf die rätselhafte Nymphe Orphne treffen, die – nachdem sie festgestellt hat, dass die Droiden nicht essbar sind – ihnen ein Rätsel stellt, dessen Lösung sie aus dem unterirdischen Höhlensystem herausbringen soll. Danach verschwindet Orphne wieder. Nach einiger Zeit finden R2 und C-3PO des Rätsels Lösung, und beide werden von einem Geysir durch einen Tunnel zurück an die Oberfläche gespült.

R2 und C-3PO verschließen den Verbindungsschacht

Dort erkennt C-3PO, dass einige Dämpfe, die durch den Schacht aus der Tiefe nach oben dringen können, tödlich für die Aleena sind, und erkennt das Problem, welches die Beben verursacht: Gemeinsam mit R2 schließt er den Schacht wieder vollständig, sodass die Ober- und die Unterwelt des Planeten erneut voneinander getrennt sind und sich nicht länger gegenseitig schaden können. So werden sie von den Klonkriegern gefunden, welche bereits auf der Suche nach ihnen sind; kurz darauf ziehen die republikanischen Truppen wieder ab.

Inhalt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]