Ein alter Freund

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein alter Freund.jpg
Ein alter Freund
Allgemeines
Serie:

The Clone Wars

Staffel:
6

Episode:
5

Informationen zur Produktion
Originaltitel:

An Old Friend

Länge:

22

Erstausstrahlung (USA):

7. März 2014

Erstausstrahlung (DE):

22. Februar 2014

Informationen zum Stab
Regie:

Brian Kalin O’Connell

Drehbuch:

Christian Taylor

Musik:

Kevin Kiner

Informationen zum Inhalt
Ort:

Scipio

Charaktere:

Padmé Amidala, Rush Clovis

Ein alter Freund ist die fünfte Episode der sechsten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Sie wurde am 22. Februar 2014 auf Super RTL ausgestrahlt, am 7. März erfolgte die Veröffentlichung bei Netflix in den USA. Die Episode war als Teil einer Rush-Clovis-Trilogie bereits für die fünfte Staffel angekündigt, wurde aber kurzfristig in der Ausstrahlung nach hinten verschoben.

Wochenschau[Bearbeiten]

The Clone Wars

Ein alter Freund
Zu lieben heißt zu vertrauen.
Zu vertrauen heißt zu glauben.

Der Krieg zwischen der Republik und den Separatisten weitet sich aus. Viele werden von ihren Heimatplaneten vertrieben und es liegt bei Senatorin Amidala, dass ihnen geholfen wird. Alle Augen sind auf den Bankenclan und den Planeten Scipio gerichtet. Um sowohl von der Republik als auch von den Separatisten unabhängig zu bleiben, werden alle Operationen aufgeteilt und Geldgeschäfte in einer neutralen Zone, die den Haupttresor umgibt, abgewickelt. Damit diese Operationen weiterlaufen können, darf es keinen Krieg auf Scipio geben. Innerhalb der Republik jedoch brodelt es und es wächst die Sorge um die Stabilität des Bankenclans, denn die Quelle des Geldes könnte gefährdet sein.

Handlung[Bearbeiten]

Padmé Amidala reist im Auftrag der Galaktischen Republik auf die neutrale Welt Scipio, um dort mit dem Intergalaktischen Bankenverband in Kontakt zu treten. Nachdem sie gemeinsam mit dem Abgeordneten des Bankenverbandes, Nix Card, und ihrer Zofe Teckla Minnau gelandet ist, wird sie von Mak Plain in Empfang genommen und in die Neutrale Zone geführt, in der in den Kriegszeiten sämtliche Verhandlungen und Transaktionen durchgeführt werden. Ihre Ankunft wird dabei von dem Kopfgeldjäger Embo beobachtet, der einen kleinen Sondendroiden aussendet, um sie im Inneren des Gebäudes zu beobachten. Padmé wird zum Rat der Fünf gebracht, dem Gremium, dass den Bankenverband anführt. Dort bringt sie ihr Anliegen vor: Auf Bitten des Obersten Kanzlers Palpatine soll sie einen ausstehenden Geldtransfer beschleunigen. Der Rat teilt ihr daraufhin den Sonderbevollmächtigten Rush Clovis als Berater zu, der mit ihr die Fristen und Abläufe besprechen soll. Aufgrund der Erfahrungen, die Padmé bereits mit Clovis machte und während der sie ihn als Separatist entlarvte, weigert sich die Senatorin, mit ihm zusammen zu arbeiten und bricht die Gespräche ab, bis ihr ein anderer Berater gewährt wird. Als sie sich abends in ihrem Quartier aufhält, dringt Clovis über den Balkon ein. Als Padmé ihn mit vorgehaltenem Blaster zur Rede stellt, bittet er sie um Hilfe. Er vermutet, dass die finanziellen Rücklagen des Bankenverbandes aufgebraucht sind und daher auch die Zahlungen an die Republik verzögert werden, weshalb er sie bittet, Druck auf den Rat der Fünf auszuüben, um eine Möglichkeit zu finden, ihm Zugang zum Tresor zu verschaffen. Erneut beobachtet der Kopfgeldjäger Embo das Geschehen von einem nahen Dach aus, und eröffnet schließlich das Feuer auf den Balkon, verfehlt Clovis jedoch. Nach einigen Salven, vor denen Clovis und Amidala Deckung suchen, stellt er das Feuer ein, woraufhin sich Clovis aus Padmés Quartier zurückzieht.

Padmé hält daraufhin Rücksprache mit dem Kanzler, der ihr aufträgt, Clovis’ Vermutungen nachzugehen. Daher erklärt sie am Folgetag dem Rat der Fünf, dass sie doch gewillt ist, mit Clovis zu arbeiten, fordert allerdings Einblick in den Tresor – wenn auch widerstrebend, gewährt der Rat ihr ihren Wunsch am nächsten Tag. Um ihr weiteres Vorgehen zu planen, fliegt Clovis mit Padmé zu seiner privaten Residenz, wo sie ungestört einen Plan entwickeln. Clovis will das Stromnetz lahmlegen, woraufhin Padmé im Tresor eingeschlossen wäre und in der Verwirrung die benötigten Beweise aus dem Zentralrechner im Tresor herunterladen könnte. Am nächsten Tag setzten sie den Plan in die Tat um, doch als Padmé in den Tresor geführt wird, fordert man Clovis auf, in der Nähe zu bleiben. Allerdings kann Padmés Zofe sich unentdeckt entfernen und den Sprengsatz platzieren, woraufhin die Energiezufuhr des Tresors unterbrochen wird. Sie wird dabei jedoch von Embo am Tatort erschossen. Padmé nutzt unterdessen die Verwirrung der sie begleitenden Muun im Tresorraum, um sich zu entfernen und die Dateien herunterzuladen, bevor sie sich auf den Rückweg aus dem Tresorraum macht. Sie zieht sich zusammen mit Clovis in ihr Quartier zurück, wo die Daten tatsächlich Auskunft darüber geben, dass die Tresore des Bankenverbandes leer sind. Bevor sie weiteres unternehmen können, wird Padmé jedoch von den Muun-Sicherheitskräften wegen Spionage verhaftet.

Erst als der Jedi-Ritter Anakin Skywalker auf Scipio eintrifft, wird Padmé freigelassen. Obwohl Anakin erzürnt darüber ist, dass sich Padmé erneut mit Clovis eingelassen hat, lässt er sich überzeugen, zu dessen Privatresidenz zu fliegen, um die Daten zu holen, die Clovis bei Padmés Verhaftung an sich genommen hat. Als sie dort eintreffen, finden sie die Wohnung verwüstet vor, doch erscheint Clovis aus einem Versteck. Als Anakin von Clovis die Daten fordert, eröffnet Embo ein weiteres Mal aus der Distanz das Feuer auf die Gruppe, woraufhin Anakin sie zu ihrem Gleiter bringt und dabei das Blasterfeuer mit seinem Lichtschwert abwehrt. Als sie starten, zerstört Embo mit einem Schuss ihren Antrieb, sodass sie abstürzen und auf dem vereisten Berghang weiterrutschen. Embo verfolgt sie, wobei er seinen Helm als Schlitten benutzt und das Feuer auf die Gruppe aufrecht erhält. Es gelingt ihm jedoch nicht, die Flüchtenden aufzuhalten, sodass sie das Shuttle des Jedi erreichen können, dass von R2-D2 zu ihnen geflogen wird. Daraufhin verlassen sie Scipio, während Embo seinen Auftraggeber Darth Sidious kontaktiert, der ihm zum erfolgreichen Abschluss der Mission gratuliert – Embo hatte Clovis nicht töten, sondern nur einschüchtern sollen, sodass der Sith-Lord die Sache nun selbst in die Hand nehmen konnte.

Trivia[Bearbeiten]

  • Während des Star Wars Weekends in der Disneywelt im Juni 2012 stellte Dave Filoni, der leitende Regisseur der Serie, bereits einen Auszug vor, in dem Embo Rush Clovis, Padmé Amidala und Anakin Skywalker unter Beschuss nimmt. Als die Gruppe flieht, verfolgt Embo ihren Düsenschlitten auf seinem Hut.
  • Die Landschaft auf Scipio sowie die Symbole und Erscheinung des Bankenclans sind an die Schweiz angelehnt, die für ihre Banken und ihre Neutralität bekannt ist.
  • Das Animationsmodell von Nix Card aus der Episode Helden auf beiden Seiten – dort noch 2,46 Meter groß – wurde für diese Episode verkleinert, um besser mit den menschlichen Charakteren interagieren zu können.
  • Für die Episode wurde ein Modell für den republikanischen Senator Fang Zar geschaffen, das in der finalen Version jedoch ebenso wie ein Konzept zu einem Schiff des Kopfgeldjägers Embo nicht verwendet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]