Schlacht von Rodia (22 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Star wars clone wars fight rodia.jpg
Schlacht von Rodia
Zeitliche Übersicht
» Nächste:

Schlacht von Orto Plutonia

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Ort:

Rodia

Ergebnis:

Sieg der Galaktischen Republik .

Kontrahenten

Galaktische Republik

Konföderation unabhängiger Systeme

Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • alle AT-TEs
  • circa 790 Klonkrieger
  • alle B1-Kampfdroiden
  • alle B2-Superkampfdroiden
  • alle Droidekas
  • alle MTTs

Die Schlacht von Rodia war eine Schlacht während der Klonkriege unter dem Oberkommando des nicht anwesenden Hauptmann Rex.

Verlauf[Bearbeiten]

Schlachtbeginn[Bearbeiten]

Die Schlacht begann unerwartet bei einem Erkundungstripp durch eigentlich neutrales Gebiet. Plötzlich brach eine ganze Armee B1-Kampfdroiden aus den Wäldern Rodias hervor. Sergeant Denal beriet sich mit Hauptmann CT-7567 per Hologramm über die Lage, doch der AT-TE, in dem Denal saß, wurde wie die anderen schnell durch Granaten stark beschädigt und viele Klone getötet. Denal beendete die Übertragung mit den Worten: Sie haben alle AT-TE zerstört und uns umzingelt. Ich werde versuchen, einen kleinen Trupp zu einer Radarstation zu entsenden, um der Flotte Bescheid zu geben. Doch musste er sich den Weg bereits frei kämpfen, da sie vollends umzingelt waren. Nachdem seine Truppe, die aus nur 6 Klonkriegern und ihm bestand, circa 60 Gegner unter vollem Einsatz ihrer Waffen und ihres Verstandes zerstört hatte, erreichten sie die Radarstation. Dort sendeten sie ein Signal und verteidigten die Station einige Minuten. Nachdem jedoch drei Soldaten von den Kampfdroiden getötet wurden, landete endlich ein TFAT/i Kanonenboot am anderen Ende des Waldes auf einer Lichtung. Sie zerstörten weitere 70 Droiden mit Granaten und ihren Blastern, bis sie auf der Lichtung eintrafen. Dies geschah in letzter Sekunde, da das Kanonenboot entdeckt und in höchste Bedrängnis gebracht wurde. Schließlich konnten sie abfliegen und auf einem Kreuzer im Orbit ihre Kräfte sammeln, um danach ihre Brüder und Rodia zu befreien.

Gegenschlag der Republik[Bearbeiten]

Als Denal seinen Trupp zusammen rief, hatte er drei Soldaten als Verstärkung bekommen. Er erhielt zuvor von Rex den Auftrag, eine Lichtung, die sich als Landeplatz für drei Kanonenboote eignete, von Droiden zu säubern. Nachdem sie wieder auf dem Planeten abgesetzt wurden, begann der Kampf auf der Lichtung. Nachdem sie ohne einen einzigen Verlust insgesamt 52 Droiden von der Lichtung fegten, konnten die Gunships landen. Mit der nun angekommenen Unterstützung konnten die Brüder gerettet werden und die Droiden tief in die Wälder Rodias zurück gedrängt werden.

Zerstörung der MTT-Fabrik[Bearbeiten]

Doch war die Schlacht noch nicht gewonnen, denn die Scanner der GAR orteten tief im Urwald versteckt eine MTT-Fabrik der Konföderation unabhängiger Systeme. Nun galt es für den Klonkrieger-Sergeant und seine Krieger die Fabrik und alle auf Rodia befindlichen Droiden und Truppentransporter zu zerstören.

Die Truppe kämpfte sich ohne einen Verlust bis zur Konsole durch und gab dann den Befehl, diese bis zum beenden des Hackvorganges zu sichern. Dabei steckte die Kompanie schwere Verluste ein, da die Separatisten alles daran setzten, die Fabrik zu beschützen, um Rodia zu kontrollieren. Als die Sprengsequenz aktiviert wurde, zerstörten die Klone einen MTT, der so nahe an der Konsole B1-Kampfdroiden ablud, dass er eine Bedrohung darstellen konnte. Die gesamte Fabrik und alle fertigen Transporter in ihr wurden zerstört.

Angriff auf den Tempel[Bearbeiten]

Die Handelsföderation plante ein weiteres Komplott gegen die Republik und nun sollte Denal mit einigen Soldaten der Torrentkompanie die Droiden vom Tempel weglocken und einen Luftangriff auf diese ausführen. Dann infiltrierten sie im Geheimen das Separatistenquartier im Tempel, zapften einen Rechner an und entschlüsselten die nötigen Informationen. Auf der Flucht vor den Wellen an Droiden, darunter auch zwei Droidekas, verloren 3 der 7 ihr Leben. Denal und der Rest der Torrentkompanie konnte die Infos über das Komplott, in dem Gunship, das sie abholte, an Rex weitergeben.

Zerstörung der Waffenfabrik[Bearbeiten]

Da ein Kampfdroiden und Waffenfabrik entdeckt wurde, sollte Denal mit einem Trupp diese sabotieren, um sie zu zerstören, damit ein Großangriff der Republik auf die Kommunikationsbasis der KUS möglich wurde. Doch erst einmal mussten sie sich den Weg zur Fabrik erkämpfen. Dieser Weg wurde aufgrund von Superkampf- und Zerstörerdroiden sehr hart und nur Denal und sein Leutnant überlebten. Jedoch konnten sie bis zur Fabrik vordringen. Von der notwendigen Verstärkung überlebten nur fünf den Waldmarsch, da die TFAT/i Schiffe nicht im Wald landen konnten. Um den genauen Standpunkt des Hauptgenerators, der gesprengt werden sollte, zu erfahren, musste die Truppe drei alte Funktürme reaktivieren. Um die Mission trotz der kleinen Truppe beenden zu können, befehligte Denal einen Luftangriff, der ihnen vorerst den Weg freiräumen sollte. Durch diesen ebenso effektiven, wie für die Gegner überraschenden, Luftangriff wurde eine Lichtung geschaffen und ein Unterstützungstrupp konnte abgesetzt werden. Neu erstarkt konnte die tapfere Truppe die drei schweren Thermaldetonatoren am Generator platzieren. Dann wurden sie von einem 2 Klicks entfernten Kanonenboot abgeholt und konnten das Ende der Schlacht durch den Großangriff der republikanischen Flotte beobachten.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Der strategisch sehr wichtige Planet Rodia wurde vollends vom Separatismus befreit und der mit Senatorin Padmé Amidala befreundete Rodianer Onaconda Farr wurde wieder Senator.

Quellen[Bearbeiten]