Schlacht von Togoria (21 VSY)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht von Togoria
Zeitliche Übersicht
«» Gleichzeitig:

Schlacht von Virujansi

» Nächste:
Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege

Datum:

20,3 VSY, ein Jahr und zehn Monate nach der Schlacht von Geonosis

Ort:

Togoria

Ziel:

Sieg der Konföderation unabhängiger Systeme

Kontrahenten

Galaktische Republik

Konföderation unabhängiger Systeme

Kommandeure

Jedi-General Waldan Bridger

General Grievous

Truppenverbände

Bodentruppen

Togorianische Krieger

Verluste

Kompletter Landundstrupp ausgelöscht, inklusive General Bridger

Die Schlacht von Togoria war eine militärische Auseinandersetzung zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme während der Klonkriege. Im Jahr 20,3 VSY wurde die zur Republik gehörende Welt Togoria zu einem Brennpunkt, als eine starke Separisten-Streitmacht unter dem Befehl von General Grievous scheinbar die kleine Schiffswerft des Planeten bedrohte. Die Republik reagierte darauf mit dem Entsenden einer Streitmacht, die von Jedi-General Waldan Bridger angeführt wurde. Nach ihrer Ankunft auf Togoria stellte diese aber zu spät fest, dass der Planet nicht angegriffen worden war, sondern dass sich die einheimischen Togorianer, eine Spezies von wilden, katzenartigen Kreaturen, freiwillig auf die Seite der Separatisten gewechselt waren. Bridgers Landungstrupp wurde von den klauenbewehrten Kriegern der Togorianer in Stücke gerissen. Grievous persönlich verschonte Bridger von diesem Schicksal und forderte ihn stattdessen zu einem Duell auf. Bridger, der im Kampf einen San-Ni-Stab – eine dreiteilige Energiewaffe, die wenn aktiviert sogar Schläge eines Lichtschwerts abwehren konnte – verwendete, konnte sich für weniger als zwanzig Sekunden gegen Grievous behaupten, ehe ihn der Cyborg in Streifen schnitt und tötete. Bridgers Leiche ließ Grievous auf Togoria zurück, damit sie von den einheimischen Mosgoths, flugfähigen Reptilien, gefressen werden konnte.

Quellen[Bearbeiten]