Mission auf der Prosecutor

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mission auf der Prosecutor war eine Aufklärungsmission, denn zuvor hatte die Galaktische Republik den Kontakt mit dem Raumschiff Prosecutor verloren. Als es zwei Wochen darauf im Chaykin-Nebel auftauchte, schickte sie das Delta Squad hin. Bald stellte sich heraus, dass das Raumschiff von Trandoshanern geentert und die Klonkrieger an Bord getötet worden waren.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Bevor das Delta-Team auf diese Mission geschickt wurde, verteidigte die Prosecutor im Corellia-Sektor republikanische Handelswege gegen die Separatisten. Daraufhin wurde das Schiff von Trandoshanern angegriffen. Die Klonkrieger konnten sich noch wehren, doch nach zwei Wochen konnten die Trandoshaner das Schiff übernehmen. Auf der Brücke platzierten sie einen Störsender, woraufhin die übrigen Klone keine Verbindung zur Außenwelt herstellen konnten. Die Galaktische Republik wusste nicht, was mit dem Schiff passiert ist, bis sie es im Chaykin-Nebel orten konnten. Die Republik schickte das Delta Squad mit einem CR25-Truppentransporter zum Angriffsschiff.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Datensicherung[Bearbeiten]

Nach einer kurzen Besprechung auf dem CR25 wurden die Klone über die Schleusen in die Torpedolager geschickt. Das Delta Squad wurde getrennt und zu den Datenkernen geschickt. Scorch wurde jedoch vorher von einem Sammlerdroiden verletzt. Nachdem Boss am Steuerbord-Datenkern auf Sev traf, wobei er durch den Droiden-Zugangsschacht gehen musste, wurde Sev von einem Sammlerdroiden und von einem Trandoshaner überfallen und entführt. Somit waren nur noch Fixer und Boss da, um die wichtigen Dateien der Prosecutor herunterzuladen. Nachdem Boss die Log-Dateien und den Flugschreiber sichern konnte, kam er ins Steuerbord-Fahrwerk.

Wiedervereinigung[Bearbeiten]

Als Boss dort ankam, waren dort zahlreiche Trandos und ein Sammlerdroide. Dann sah er, wie Sev von einem Trandoshanischen Elitekämpfer weggeschleppt wurde. Am Treffpunkt traf er dann Fixer, doch dort überraschte sie ein Droidenträger. Als 38 und 40 dann Sev fanden und er wiederbelebt wurde, wurden sie von einer Trandoshanischen Elite angegriffen. Als sie 62, Scorch, dann in der Zelle 187 im Gefängnistrakt fanden, war das Delta Squad wieder vereint.

Bedrohung durch die Trandoshaner[Bearbeiten]

Dann fuhr das Delta Squad zur Brücke, um den Störsender zu zerstören, um wieder mit dem Berater Kontakt aufzunehmen. Als sie sich dann in den Brücken-Korridor durchkämpften, kamen sie endlich an der Brücke an, allerdings wurden sie dort von SKDs und Trandoshanern angegriffen. Nachdem Sie den Störsender ausgeschaltet hatten, wurde die Brücke auch schon von Trandoshanischen Sturmsöldnern, welche über eine militärische Ausbildung verfügten, angegriffen. Als sie dann die Brücke verließen, um zu Hangar A zu gelangen, wurden sie von einem SKD-Droidenträger angegriffen. Der Aufzug wurde aber von den Trandoshanern sabotiert. Mitten in der Fahrt explodierte plötzlich der Repulsorlift-Antrieb und sie saßen im Zellentrakt fest. Zuerst mussten sie die Schließsysteme des Zellentrakts reparieren, dann entkamen sie durch ein Gitter, welches in den Müllschlucker führte. Hier wurden dann auch die vermissten Klonkrieger gefunden, allerdings tot. Als sie im Hangar ankamen, übernahmen sie zuerst die Geschützstellungen. Damit zerstörten sie das Landungsschiff der Trandoshaner. Doch die nächste Überraschung wartete bereits, da ein Droiden-Kernschiff ins System eintraf. Doch der Berater konnte die Arrestor über die Lage informieren.

Angriff der Separatisten[Bearbeiten]

Nachdem sie Hangar A abgeschottet hatten, wurden sie zu Hangar B und Hangar C geschickt. In Hangar B wurden sie schon von einem Droidenträger erwartet, doch RC-1138 konnte ihn mit einem defekten Speeder zerstören. Das Delta Squad sicherte auch den letzten Hangar, allerdings waren dort schon ziemlich viele Droiden, was zu einem Problem wurde. Aber Fixer hatte einen Computer aktiviert, der den Aufzug, wo sich ein Allterrain-Taktik-Erzwinger befand, hochschickte. Damit zerstörte Boss die Träger und den Regler. Als nächstes wurden sie vom Berater zur Geschützstation 12b aufgefordert, wobei sie auf ziemlich viele Droiden trafen. Als sie dort ankamen, hackten sie drei Konsolen und die Geschütze feuerten auf das Schlachtschiff. Die Arrestor kam feuernd aus dem Hyperraum und mit dem Delta-Team zerstörten sie das Kernschiff.

Quellen[Bearbeiten]