Schlacht von Tellanroaeg

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siskeen-Belagerungen.jpg
Schlacht von Tellanroaeg
Zeitliche Übersicht
«» Gleichzeitig:

Belagerungen im Äußeren Rand[1]

Beschreibung
Konflikt:

Klonkriege[2]

Datum:

19 VSY[2]

Ort:

Tellanroaeg[2]

Ergebnis:

Sieg des Galaktischen Imperiums[2]

Kontrahenten

Konföderation unabhängiger Systeme[1]

Kommandeure

Jedi[2]

Truppenverbände

Die Schlacht von Tellanroaeg war eine Auseinandersetzung während der Belagerungen im Äußeren Rand im Jahr 19 VSY. Als sich die Kampfhandlungen in der Endphase der Klonkriege in den Äußeren Rand verlagerten, verfolgte die Flotte der Galaktischen Republik die Streitkräfte der Separatisten auf die Festungswelt Tellanroaeg. Im Zuge der Order 66 wurden die dort befehlshabenden Jedi von ihren Klonkriegern getötet.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Im dritten Jahr der Klonkriege,[3] zwischen 20 VSY und 19 VSY,[1] gelang es der Galaktischen Republik durch ihre verstärkte Materialproduktion und die Übertragung von weiteren Notstandsvollmachten durch den Senat auf den Obersten Kanzler Palpatine, ihre Kriegsführung noch effizienter zu gestalten. Dadurch wurden die bestehenden Kampfverbände so organisiert, dass sie sowohl die eigenen Gebiete verteidigen als auch die verbliebenen Territorien der Konföderation unabhängiger Systeme schrittweise erobern konnten. Auf diese Weise drängte die Große Armee der Republik die Separatisten aus ihren Gebieten in den Kernwelten und den Kolonien zurück in den Mittleren und Äußeren Rand.[3] Als die Separatisten ihre Stellungen im Kern aufgeben mussten, verstärkten sie ihre Festungswelten im Äußeren Rand, um die Republik zu Auseinandersetzungen fernab ihrer Hauptwelt Coruscant zu zwingen.[1]

In der Endphase der Klonkriege verlagerten sich die Kriegsschauplätze in die sechs Regionen der Galaxis,[3] die noch immer unter der Kontrolle der Separatisten standen:[1] die Gebiete um Mygeeto, Serenno, Felucia, Siskeen, Yag’Dhul und Praesitlyn. Während der Belagerungen im Äußeren Rand in den letzten Kriegswochen, als die Republik die letzten von ihrem Feind kontrollierten Welten zu erobern versuchte, konnte sie in allen sechs Kampagnen Fortschritte machen, obwohl die Moral ihrer Bürger durch einen Blitzangriff auf Coruscant noch einmal sank.[3] Der Planet Tellanroaeg im Hunnoverrs-Sektor[4] des Hutt-Raums, der an der strategisch wichtigen Corellianischen Schnellstraße liegt,[1] gehörte zu den Festungswelten der Separatisten im umkämpften Gebiet um Siskeen.[3] Die republikanischen Flotten, die in diesem Gebiet im Einsatz waren, gelangten über die Corellianische Schnellstraße dorthin.[1] Die nach Tellanroaeg entsandten Streitkräfte starteten dagegen von den bedeutenden Produktionswelten Excarga und Rothana aus. Ihr Befehl bestand darin, die gegnerischen Flottenteile im äußeren Teil der Hyperraumroute zu bekämpfen.[3] Diese Einheiten verfolgten die Separatisten nach Siskeen und Tellanroaeg.[1]

Verlauf[Bearbeiten]

Tellanroaeg gehörte zu den Welten, die unmittelbar vor dem Ende der Klonkriege immer noch umkämpft waren. Die dort stationierten Klonkrieger standen unter dem Kommando der Jedi.[2] Während der großangelegten Kampfhandlungen wurde der Planet von der republikanischen Flotte belagert.[1]

Als sich Palpatine in dieser Situation als der Sith-Lord Darth Sidious zu erkennen gab, der die Klonkriege nach seinem Willen gelenkt hatte, tötete das Oberhaupt der Galaktischen Republik vier führende Mitglieder des Jedi-Rates und nahm den Jedi-Ritter Anakin Skywalker unter dem Namen Darth Vader als seinen neuen Schüler an. Während Vader mit der 501. Legion in den Jedi-Tempel eindrang, um die sich dort aufhaltenden Jedi zu töten, erteilte Sidious, der als Oberster Kanzler der Republik auch den Oberbefehl über die Streitkräfte innehatte, die Order 66. Mit diesem Notfallbefehl, der alle Angehörigen des Jedi-Ordens zu Verrätern erklärte und den Klonsoldaten befahl, sie zu töten, wollte er alle Jedi vernichten, die noch auf den verbliebenen Kriegsschauplätzen im Einsatz waren. Als die Klonkrieger auf Tellanroaeg die Order 66 erhielten, führten sie den Befehl gegen ihre Jedi-Befehlshaber aus. Nach dem Tod der Mitglieder des Separatisten-Rates auf Mustafar und der Abschaltung der Droidenarmee der Separatisten endeten die Klonkriege und damit auch die Belagerungen im Äußeren Rand zugunsten des neugegründeten Galaktischen Imperiums.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Obwohl aus der Romanadaption von Die Rache der Sith hervorgeht, dass Tellanroaeg einer der Schauplätze der Klonkriege ist, an denen die Order 66 ausgeführt wird, wird in keiner Quelle deutlich, ob sich die Ausführung des Tötungsbefehls gegen einen oder mehrere Jedi richtet. In diesem Artikel wird der Einfachheit halber von mehreren gesprochen.