Schlacht von Gaftikar

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlacht von Gaftikar war ein Konflikt während der Klonkriege zwischen der Republik, die zusammen mit den Marits gegen die separatistisch eingestellte menschliche Bevölkerung kämpfte. Die Schlacht fand in Eyat, der Hauptstadt des Planeten Gaftikar, statt.

Im Vorfeld[Bearbeiten]

Einige Monate vor der Schlacht landeten die ARCs Alpha-30 „Sull“ und N-12 „A’den“ auf Gaftikar, um die unterdrückten Marits zu rekrutieren, damit sie die GAR bei dem Angriff der Republik unterstützen konnten. Sie bildeten sie militärisch aus, gaben ihnen DC-15 Blastergewehre und sogar Artilleriegeschütze. Da sie jedoch keine Fahrzeuge oder andere schwere Waffen besaßen, führten sie bis zum endgültigen Angriff auf Eyat Guerillaangriffe auf Transportgleiter, welche die Stadt verließen oder in sie hineinfahren wollten. Da die Gleiter für die Versorgung der Stadt zuständig waren, waren sie für Eyat sehr wichtig. Durch die Übergriffe der Marits nahmen nur noch sehr wenige Gleiterpiloten das Risiko auf sich, die Stadt anzusteuern oder sie zu verlassen.

Als sich Alpha-30 nach einem Aufklärungseinsatz in Eyat nicht zurückmeldete, schickte die Republik das Omega Squad als Verstärkung. Sobald sie im Lager der Marits angekommen waren, wurden sich von A’den über die Lage informiert. Darman und Atin erhielten den Auftrag, sich nach Eyat zu bewegen und dort nach dem vermissten Alpha-ARC zu suchen. Um Sull nicht aufzufallen, trugen sie große Kapuzen und ließen sich Bärte wachsen. Sie durchstreiften die Stadt und stießen auf den vermissten Klon und folgten ihm zu seiner Wohnung. Dort versuchte er jeden Abend wie ein nicht-Klon zu verbringen, während er tagsüber Taxigleiter fuhr. Darman und Atin schaffte es in die Wohnung einzudringen und ihn nach einen Handgemenge ruhigzustellen. Doch Darman hörte in der dunklen Wohnung ein Geräusch und vermutete, das noch jemand in der Wohnung war. Er wollte sich gerade Deckung suchen, als er von zwei Männern überrascht und beschossen wurde. Die Schüsse verfehlten ihn und daraufhin tötete er die Männer. Nach diesem Feuergefecht wollten er und Atin so schnell wie möglich zurück ins Rebellenlager. Die beiden Kommandos wickelten Sull in eine Teppichrolle, um möglichst wenig aufzufallen. Doch bevor sie Eyat verließen, überprüfte Darman die Identitäten der beiden Toten. Es waren CT-6200/8901 "Moz" und CT-0368/7766 "Olun", zwei Untergrund Trooper die den Befehl hatten, den abtrünnigen ARC zu töten.
Einige Tage später wurde Sull von einer Pilotin vom Planeten gebracht, um ihm auf einer anderen Welt ein normales Leben außerhalb der GAR zu ermöglichen.

Verlauf der Schlacht[Bearbeiten]

Als die 35. Infanterie ihren Einsatz auf Qiilura beendet hatte, machte sich das Bataillon auf den Weg nach Gaftikar, um den Angriff der Marits zu unterstützen. Nachdem sie dort angekommen waren, griffen die Bodentruppen und Bomber in die Schlacht ein, während die Leveler Separatistenschiffe attackierte, welche die Menschen von Gaftikar unterstützen wollten. Die Streitkräfte der Republik und der Rebellen drangen nach einem Luftangriff in Eyat ein. Omega Squad erhielt den Auftrag in ein Nachrichtenstudio einzudringen, aus dem auch während des Gefechts noch übertragen wurde. Aber als sie vor der Studiotür standen, detonierte eine Sprengfalle, die Fi ohnmächtig werden ließ und ihn schwer verletzte.

Letzten Endes schafften es die Marits mit Hilfe der Republik, die separatistischen Menschen zu besiegen.

Quellen[Bearbeiten]